Alle Ergebnisse
PROFIS
07.02.2013

Gute Bilanz gegen Hannover - Lob für den 96-Sturm

Am Samstag (9. Februar, 15.30 Uhr) sind die Hoffenheimer zu Gast in der AWD-Arena in Hannover. Die Saison der Niedersachsen verlief bisher durchwachsen, es gab acht Siege, zwei Unentschieden und zehn Niederlagen. Momentan liegt die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka auf dem zehnten Rang. Dennoch halten die Hannoveraner den Anschluss an die internationalen Platzierungen, nur drei Punkte trennen sie von Platz sechs.

Für die TSG gilt es die überwiegend positive Bilanz gegen die Hannoveraner zu bestätigen. In den bisherigen neun Begegnungen in der Bundesliga gab es für die TSG fünf Siege (unter anderem das 3:1 in der Hinrunde) und zwei Unentschieden.

Nach dem Heimerfolg gegen die Freiburger legte Marco Kurz jedoch Wert darauf, den Blick nach vorne zu richten und sich auf die kommenden Aufgaben zu konzentrieren: „Natürlich hat man nach dem Spiel gemerkt, dass Siege durch nichts zu ersetzten sind. Aber wir wollen diese Leistung weiter einfordern und diese in den nächsten Spielen weiter zeigen“, so Trainer Marco Kurz am Donnerstag auf der Pressekonferenz.

Hannover ist "extrem heimstark"

Im Hinblick auf Hannover lobte Trainer Kurz vor allem die Offensive der Niedersachsen: "Die Hannoveraner haben erstklassige Stürmer und sind enorm heimstark. Momentan haben sie in der Rückrunde noch nicht richtig ihren Rhythmus gefunden, aber durch ihre hohe Abschlussqualität brauchen sie wenige Chancen um Tore zu erzielen. Wir müssen ihre Wucht und ihr schnelles Umschalten annehmen. Ich glaube es werden viele Emotionen mitspielen, aber wir fahren dorthin um Punkte zu holen."

Neben den beiden Langzeitverletzten Sebastian Rudy und Sejad Salihovic stehen Kurz am Samstag in der AWD-Arena auch Sven Schipplock (Achillessehne), Michael Gregoritsch und Stefan Thesker nicht zur Verfügung. Ebenfalls ausfallen wird voraussichtlich Luis Advincula, der nach einem Autounfall am Donnerstagmorgen für weitere Untersuchungen zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben muss.

Des Weiteren sind die beiden US-Amerikaner Daniel Williams und Fabian Johnson, die erst am Freitagmorgen von ihrer Länderspielreise zurückkommen, noch fraglich. Auch Eren Derdiyoks Einsatz ist aufgrund seiner Knöchelprobleme ebenfalls noch nicht sicher. Heurelho Gomes dagegen wird am Samstag sicher zwischen den Pfosten stehen und Koen Casteels wird auf der Bank Platz nehmen, verriet der Trainer schon am Donnerstag auf der Pressekonferenz.

Zur Torwartsituation erklärte Kurz: "Wir haben mit Tim alles ganz klar abgesprochen. Wir wollen ihn aus dem Fokus nehmen, dass er wieder in Ruhe zu seiner Stärke zurückfindet. Da ist Tim der gleichen Meinung - da passt kein Blatt zwischen uns. Tim sagt auch, dass es aktuell keinen Sinn macht, ihn auf die Bank zu setzen. Wir wollen zur Normalität zurückkehren und Tim wird weiterhin ganz normal trainieren."

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben