Alle Ergebnisse
AKADEMIE
28.11.2012

Workshop mit Bayer 04

Vor, während und nach der Partie mit Bayer Leverkusen haben sich Trainer und Mitarbeiter der achtzehn99 AKADEMIE mit ihren jeweiligen Kollegen des Werkself-Nachwuchses zu einem Workshop getroffen. Für beide Seiten war es eine sehr wertvolle Erfahrung, wie Bernhard Peters und Jürgen Gelsdorf bestätigten.

Um 14 Uhr ging es am Sonntag im Hoffenheimer Nachwuchsleistungszentrum bei Kaffee und Kuchen los. „Dann muss ich mal den berühmten Bienenstich hier essen“, freute sich Gelsdorf. Der Leiter des Leverkusener Leistungszentrums stellte in – trotz des anstehenden Bundesliga-Spiels – gelöster Atmosphäre seine Mitarbeiter und ihre Tätigkeiten vor.

Anschließend ging es in die Gruppenarbeit: Cheftrainer, Athletiktrainer, Pädagogen, Torwarttrainer und sportliche Leiter tauschten sich über ihre tägliche Arbeit aus und diskutierten über verschiedene Themen wie etwa Coachingverhalten, Belastungssteuerung der Nationalspieler oder Lösungsstrategien zur Zusammenbringung der Systeme Schule, Familie und Leistungssport.

Um 17:30 Uhr saßen die Workshop-Teilnehmer geschlossen in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena, wobei sich die Leverkusener beim Jubeln angenehm zurückhielten. Die Ereignisse des Tages wurden schließlich beim gemeinsamen Abendessen erörtert, die Leverkusener Delegation – darunter auch der ehemalige Bayer-Profi Andrzej Buncol (UEFA-Cup-Sieger 1988) – blieb noch etwas länger und über Nacht, denn am Montagmorgen ging die Arbeit in den Kleingruppen weiter.

Erst zur Mittagszeit verabschiedeten sich die Akademie-Gäste wieder in Richtung Niederrhein. „Wir machen diese intensive Jugendarbeit ja schon ein paar Jahre länger, aber ich habe festgestellt, dass die Akademie bereits mit einem ordentlichen Tempo unterwegs ist“, sagte Gelsdorf in der abschließenden Feedbackrunde. „Natürlich sind wir am Ende des Tages Konkurrenten. Umso mehr freut es uns, dass wir uns auf diese ehrliche Weise austauschen konnten. Es hat Spaß gemacht, hier Gast zu sein.“

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben