Alle Ergebnisse
AKADEMIE
27.03.2012

Wirtschaftsforum Sinsheim informiert sich in der achtzehn99 AKADEMIE

Das Wirtschaftsforum Sinsheim besteht aus kleinen und mittelständischen Unternehmen der Bereiche Handel, Industrie und Dienstleistungen. Ihre Vertreter treffen sich regelmäßig, um bei interessanten Referaten Neuigkeiten zu aktuellen wirtschaftlichen, steuerlichen, rechtlichen oder sonstigen Themen zu erfahren und zu diskutieren. Nun folgte eine fast 30-köpfige Gruppe der Einladung von „Anpfiff ins Leben“ in die Räumlichkeiten des Nachwuchsleistungszentrums der achtzehn99 AKADEMIE.

Neben Vorträgen von Bernhard Peters, dem Direktor für Sport und Nachwuchsförderung bei 1899 Hoffenheim, sowie Anton Nagl, dem Vorsitzenden des ganzheitlichen Jugendfördervereins Anpfiff ins Leben e.V., erwartete die Unternehmer auch ein Rundgang durch die Trainingsbereiche, Unterrichtsräume sowie Teile des Internatstraktes.

Peters setzt auf einheitliche Linie im Nachwuchsbereich

„Das Nachwuchsleistungszentrum ist der sportliche und schulische Dreh-und Angelpunkt für die Mannschaften der U16 bis U19, also den Top-Talenten der TSG. Die Ausbildungsphilosophie und die Spielprinzipien, die wir hier umsetzen, gelten gleichermaßen bei den jüngeren Spielern im Kinderzentrum und im Jugendförderzentrum“, führte Peters aus. Danach beschrieb er tiefergehend sein Rahmentrainingskonzept. In allen drei AKADEMIE-Zentren steht „Anpfiff ins Leben“ in der Mitverantwortung, insbesondere in der schulischen Betreuung der Spieler und durch Projektangebote zur sozialen Entwicklung.

Die AKADEMIE sucht Praktikumsplätze für ihre jungen Talente

Wie die jungen Kicker im Alltag betreut werden, konnten die Mitglieder des Wirtschaftsforums vor allem bei der abschließenden Tour durch das Haus erleben. Henrik Westerberg, Leiter der schulischen Betreuung, wandte sich auch mit einem Appell an die Besucher. Da es für jeden einzelnen Spieler enorm wichtig sei, sich neben dem Sport ein zweites Standbein zu sichern, sei die Akademie auf Praktikums- und Ausbildungsplätze aus den Reihen der umliegenden Unternehmen angewiesen. Jeder, der zur beruflichen Entwicklung der jungen Fußballspieler beitragen möchte, sei willkommen.

Horst Neulinger, Mitarbeiter der Volksbank Kraichgau, formulierte am Ende der Veranstaltung seine Eindrücke so: „Ich bin wirklich beeindruckt, wie professionell und ambitioniert die Strukturen im Jugendbereich gesetzt sind. Die Spieler werden in allen Belangen von Experten betreut, so kann der Balance-Akt zwischen sportlichen und schulischen Anforderungen gemeistert werden.“

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben