Alle Ergebnisse
U23
05.04.2012

U23: Strobls Doppelpack sichert Punkt beim Tabellenführer

2:2 beim Regionalliga-Spitzenreiter – vor dem Spiel hätte wahrscheinlich jeder dieses Ergebnis unterschrieben. Am Ende aber herrschten im Lager der U23 gemischte Gefühle nach dem Unentschieden bei den Stuttgarter Kickers, denn das Team von Trainer Frank Kramer ging zwei Mal durch Tobias Strobl in Führung, kassierte erst kurz vor Schluss den Ausgleich – und wurde in der Nachspielzeit Opfer einer strittigen Schiedsrichterentscheidung.

„Wir haben heute ein intensives, rassiges Regionalliga-Spiel gesehen, in dem meine Mannschaft unter schwierigen Bedingungen eine starke Leistung gezeigt hat“, lobte Kramer seine Jungs. Auf tiefem Boden fanden die Hoffenheimer bei Dauerregen besser in die Partie und nach 13 Minuten hatte Strobl die Führung auf dem Kopf, doch Royal Fennell klärte für die Kickers auf der Linie. Kurz darauf war es Kapitän Kai Herdling, der aus sechs Metern freistehend an Keeper Günay Güvenc scheiterte, Joseph-Claude Gyau setzte nach, aber erneut war Güvenc zur Stelle (23.). Nach einer knappen halben Stunde war es aber soweit: Strobl marschierte durchs Mittelfeld und zog aus 25 Metern einfach mal ab. Der Ball wurde auf dem nassen Rasen immer schneller und schlug direkt neben dem Pfosten zum 0:1 ein (31.). Die einzig nennenswerte Aktion der Degerlocher hatte Vincenzo Marchese, dessen Flachschuss aus 14 Metern aber knapp das Tor verfehlte (35.).

Nach dem Wechsel nahm die Partie vor 3.630 Zuschauern auf der Waldau nochmal an Fahrt auf. Marcheses Freistoß köpfte Marco Grüttner aus kurzer Distanz zum 1:1 ein (58.) und nun drängten die Platzherren auf die drei Punkte. Julian Leist kam nach einem Eckball am langen Pfosten frei zum Abschluss, verfehlte das Ziel aber deutlich (69.), und nun waren die Kramer-Schützlinge wieder am Drücker. Eine Bogenlampe des gerade eingewechselten Marcel Heister streifte die Latte (75.), wenig später klärte Güvenc einen 22-Meter-Linksschus Sandro Wiesers zur Ecke (81.).

In der Schlussphase überschlugen sich dann die Ereignisse. Fünf Minuten vor dem Ende nahm Strobl ein Zuspiel Herdlings mit der Brust an und schob überlegt zum 2:1-Führungstreffer in die lange Ecke. Jetzt setzten die Kickers noch einmal alles auf eine Karte – und wurden belohnt. Zunächst vergab Patrick Auracher noch aus kurzer Distanz (87.), aber nur eine Minute später war Marchese mit einem Flachschuss aus zwölf Metern in die linke Torecke zur Stelle. Helle Aufregung dann in der Nachspielzeit, als Herdling den Ball geschickt auf Thomalla weiterleitete und der alleine auf Güvenc zugelaufen wäre, wenn nicht der Unparteiische die Aktion wegen eines Fouls an Herdling unterbrochen hätte. Der Stuttgarter Leist sah für sein Einsteigen gegen Herdling zwar die Gelbe Karte, die Vorteilsregel wäre allerdings auch eine Option gewesen.

Spielerisch waren die Hoffenheimer an diesem Abend die bessere Mannschaft, auch wenn es unterm Strich an der nötigen Abgezocktheit fehlte und der letzte Pass zu oft nicht ankam. Immerhin war es nun bereits die fünfte Partie hintereinander ohne Niederlage. Die Serie der Stuttgarter ist zwar drei Spiele länger, dennoch sprach Trainer Dirk Schuster in der Pressekonferenz von einem Punktgewinn seiner Truppe gegen starke Hoffenheimer, die ihren fünften Platz verteidigten.

Stuttgarter Kickers – 1899 Hoffenheim II 2:2 (0:1)

Stuttgart: Güvenc – Auracher, Leist, Ivanusa, Grüttner, Marchese, Becker, Gerster (82. Türpitz), Gondorf (46. Abruscia), Savranlioğlu (86. Sprung).

Hoffenheim: Casteels – Gulde, Wieser, Recktenwald (71. Heister), Herdling, Strobl, Thomalla, Ruck, Thesker, Schäfer, Gyau (82. Chabbi).

Tore: 0:1 Strobl (31.), 1:1 Grüttner (58.), 1:2 Strobl (85.), 2:2 Marchese (88.). Zuschauer: 3.630. Schiedsrichter: Lothar Ostheimer (Pfaffenhofen). Karten: Gelbe Karte für Leist / Thesker, Herdling, Schäfer.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben