Alle Ergebnisse
U23
12.02.2012

U23: Namibia, Tag 5 / In der Suppenküche

Auch der fünfte Tag ließ keine Zeit für Verschnaufpausen. Die U23 besuchte im Rahmen ihres Trainingslagers in Namibia die „Suppenküche“ im Armenviertel Okahandja Park und erlebte sehr bewegende Momente. Am Abend unterlag die Truppe von Trainer Frank Kramer im zweiten Vorbereitungsspiel dem aktuellen Tabellenführer der namibischen Premier League, dem Black Africa Sports Club, mit 1:3 (1:1).

Am Geburtstag des Abwehrspielers Manuel Gulde (21) war zunächst eine frühe Trainingseinheit anberaumt, an deren Ende Torhüter Tim Paterok zum Helden des Tages avancierte. Als der Bus nicht anspringen wollte und die Tagesplanung dramatisch durcheinander zu geraten drohte, rettete der Keeper, der gerade seine Ausbildung zum KFZ-Mechaniker erfolgreich abgeschlossen hat, die Situation. Zur Erleichterung des Fahrers Cleophas und der gesamten Mannschaft brachte er das Gefährt wieder in Gang.

Dem Mittagessen folgte ein Ausflug, den keiner der Beteiligten so schnell vergessen wird. Auf der Fahrt zur „Soup Kitchen“ (Suppenküche), einer kindergartenähnlichen Institution im Windhoeker Stadtteil Katutura, ging es an Wellblechhütten und ärmlichsten Behausungen vorbei. In der Suppenküche angekommen, fuhr es den Hoffenheimern in Mark und Knochen, als die rund 100 Kinder ein Begrüßungslied nach dem anderen schmetterten. „Die Kinder hier sind entweder verstoßen oder haben ihre Eltern verloren“, erklärte Olivia Shefeni, die Verbindungsfrau zwischen der Suppenküche und der deutschen Organisation „Hand in Hand for Children e.V.“, die diese Einrichtung unterstützt. „Von Montag bis Samstag wird hier für 400 Kinder täglich eine Mahlzeit zubereitet“, so Olivia Shefeni weiter. Sieben Erzieherinnen sorgen dafür, dass die Zwei- bis 16-Jährigen in drei Klassen eine Grundausbildung erhalten. Die U23-Spieler waren sichtlich beeindruckt, einige bolzten mit den Kids auf dem zum Gelände gehörenden Spielplatz oder halfen beim Austeilen der Mahlzeit. Die Geschenke, die die Betreuer mitgebracht hatten, wurden ihnen förmlich aus der Hand gerissen, so dass anschließend im Hotel Nachschub geholt wurde. Nach nur einer Stunde war der Besuch vorbei, doch die Hoffenheimer waren sich einig: „Wir hätten den ganzen Tag hier bleiben können.“ Vergessen werden sie diesen Kurzaufenthalt, der das Blick fürs Wesentliche schärfte, nicht.

Im Sam-Nujoma-Stadium, das ebenfalls im ehemaligen Township Katutura liegt, knapp 10.000 Zuschauer fasst und über einen Kunstrasenplatz verfügt, wurde um 17 Uhr Ortszeit das Vorbereitungsspiel gegen den – seit der Unabhängigkeit 1990 – fünfmaligen (Rekord-)Meister Black Africa angepfiffen. Bei brütender Hitze brachte Seifedin Chabbi, der einen Kai-Herdling-Schuss abfälschte, die Hoffenheimer nach 25 Minuten in Führung, die die Platzherren aber noch vor der Pause ausglichen. Im zweiten Abschnitt schwanden bei Höhenluft und schwierigen Platzverhältnissen die Kräfte, ein weiterer Treffer kurz nach dem Seitenwechsel sowie ein fragwürdiger Elfmeter kurz vor Schluss besiegelten die 1:3-Niederlage. Vor allem mit der ersten halben Stunde zeigte sich Kramer zufrieden, einziger Wermutstropfen war allerdings der verletzungsbedingte Ausfall Ahmed Sassis, der mit einer Bänderverletzung wohl längere Zeit pausieren muss.

Black Africa – 1899 Hoffenheim U23 3:1 (1:1)

Black Africa: Mabuku – Neidel, Toromba, Angula, Katire, Haoseb, Bantam, Blom, Kamubanga, Louis, Wermann / Grootboom, M. Katjiteo, Lekgari, Stephanus, Mudjanina, R. Katjiteo, Van Wyk, Nuwuke.

Hoffenheim: Lück (46. Paterok) – Ehmann, Gulde, Thesker, Neupert (68. Ludwig) – Szarka – Recktenwald, Herdling, Sassi (20. Groß) – Chabbi, Thomalla.

Tore: 0:1 Chabbi (25.), 1:1 Wermann (40.), 2:1 Van Wyk (50.), 3:1 Nuwuke (82., Strafstoß). Zuschauer: 2.500.

Testspiele:

SKW/Ramblers – 1899 Hoffenheim U23 2:3 (0:2)

Black Africa – 1899 Hoffenheim U23 3:1 (1:1)

Donnerstag, 16. Februar: Namibia U23 – 1899 Hoffenheim U23 (18 Uhr Ortszeit)

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben