Alle Ergebnisse
U23
10.02.2012

U23: Namibia, Tag 3 / 3:2-Sieg und strahlende Kinder

Der dritte Tag in Namibia endete für die U23 mit einem 3:2 (2:0)-Testspielsieg gegen eine Kombination der Erstligisten SK Windhoek (4.) und Ramblers (6.). Vor der Partie besuchten die Hoffenheimer eine Grundschule und ein SOS Kinderdorf.

Langsam nimmt das Trainingslager der U23 in Windhoek Fahrt auf. Am frühen Morgen ging es allerdings nur zu einer leichten Einheit auf die Anlage des SK Windhoek im Stadtteil Olympia, schließlich war für den Abend das erste Freundschaftsspiel angesetzt und plagten sich einige Spieler (Philipp Klingmann, Tabe Nyenty und Marcel Heister) noch mit leichten Blessuren herum.

In zwei Gruppen ging es nach dem Mittagessen in den Norden der Stadt. Die eine um Kapitän Kai Herdling stattete der „Eros Primary School“ einen Besuch ab, die andere um Philipp Klingmann fuhr noch etwas weiter in den SOS Kindergarten.

Die Grundschul-Gruppe warf einen Blick in die Klassenzimmer und traf auf begeisterte Schüler, die sich über die Stippvisite der „Germans“ freuten und natürlich allerhand Fragen stellten. Anschließend ging es auf den benachbarten Schulsportplatz an der Eros Street, wo bereits die Spieler des Premier-League-Tabellenführers und Rekordmeisters Black Africa – am Sonntag zweiter Testspielgegner der U23 – auf die Jungs von Trainer Frank Kramer warteten. Bevor es mit der Schulmannschaft auf den Platz und ein erstes Kennenlernen mit den Spielern von Black Africa über die Bühne ging, wartete die Hoffenheimer-Delegation noch mit einer Überraschung für die zahlreich erschienenen Kids auf. Teamleiter Thomas Gomminginger und Coach Frank Kramer hatten einige Mitbringsel (Trikots, Hosen, Bälle) im Gepäck – aber auch eine Botschaft an die begeisterten Jungs: „In der Schule Gas geben, um eine erfolgreiche Zukunft bauen zu können.“

Praise God Nganga, der kleine Kapitän der Schülermannschaft, nahm die Geschenke voller Stolz entgegen. Anschließend beorderten die beiden Trainer B.T. Ambambi und Screamer Katjizeu ihre Schützlinge auf den Rasen, wo einige Hoffenheimer mit ihnen kickten, während sich andere entspannt mit den Black-Africa-Akteuren unterhielten. Die Funktionäre des namibischen Spitzenreiters präsentierten derweil stolz ihren Mannschaftsbus – den einzigen in der Premier League, der bei Auswärtsfahrten teilweise mehrere 100 Kilometer zurücklegen muss. Bei der Frage nach bekannten Hoffenheimer Profis mussten die meisten passten, doch als der Name des Simbabwers Knowledge Musona fiel, machte es bei vielen klick.

„Eine tolle Erfahrung“

Die Kindergarten-Gruppe hatte derweil mit den Kleinen im Kinderdorf einen Riesenspaß. Dort besuchten sie zunächst das Klassenzimmer der integrierten Taubstummen- und Schwerhörigen-Klasse. Die sieben Mädchen und Jungs werden unter anderem Heide Beinhauer betreut. Die gebürtige Deutsche wurde vor 23 Jahren von den Eltern eines gehörkranken Kindes nach Namibia gerufen – und blieb gleich dort. „Hier kann man so viel bewegen“, sagt Heide Beinhauer, die Vereinigung „CLaSH“ ins Leben gerufen hat. CLaSH kümmert sich um Kinder mit Sprach- und Hörbehinderung. Ihre siebenköpfige Gruppe begrüßte die U23-Spieler mit einem „Ich liebe Dich“ in Gebärdensprache, die anderen sangen ihnen ein Lied. „Das war einfach überragend. Eine tolle Erfahrung“, fasste Philipp Klingmann den Besuch zusammen, der mit einem kurzen Kick und altersgemäßem Herumalbern im Freien weiterging, ehe auch an die jubelnden Kindergarten-Kids 1899-Präsente verteilt wurden.

Im Independence Stadium, dem Nationalstadion Namibias, stand schließlich am Abend das Freundschaftsspiel gegen die zusammengewürfelte Truppe aus den eigentlich rivalisierenden Lagern SKW und Ramblers an. Kurios: Das strenge Schiedsrichtergespann verpflichtete einige Hoffenheimer vor ihrer Einwechslung noch zum Fingernägelschneiden… Vor rund 250 Zuschauern gewann die Kramer-Elf, die allerdings mit der Höhenluft (1.700 Meter) zu kämpfen hatte, mit 3:2 (2:0). Die Tore erzielten Andreas Ludwig, Denis Thomalla und Björn Recktenwald.

SK Windhoek / Ramblers – 1899 Hoffenheim U23 2:3 (0:2)

SKW/Ramblers: Uriab – Hoareb, Martin, Tjiuasera, Mlukewi (75. Agogo) – Thomas (46. Kambungu), Shikokola, Mangoumou (65. Nghipwilepo), Kamatuka – Goagoseb (55. Tjiueza), Nekundi.

Hoffenheim: Lück – Schäfer, Gulde (46. Ehmann), Neupert (71. Thesker), Ruck – Szarka – Ludwig (45. Recktenwald), Herdling, Sassi – Thomalla, Groß (46. Chabbi).

Tore: 0:1 Ludwig (29.), 0:2 Thomalla (36.), 1:2 Shikokola (65.), 2:2 Nghipwilepo (72.), 2:3 Recktenwald (82.). Zuschauer: 250.

Die weiteren Testspiele:

Sonntag, 12. Februar: Black Africa – 1899 Hoffenheim U23 (17 Uhr Ortszeit)

Donnerstag, 16. Februar: Namibia U23 – 1899 Hoffenheim U23 (18 Uhr Ortszeit)

Wussten Sie, dass…

... die Flotte von Air Namibia aus insgesamt 9 Flugzeugen besteht – zwei Langstreckenmaschinen des Typs Airbus A340-300, zwei Airbus A319-100, zwei Boeing 737 und drei Embraer ERJ135?

… der Etoscha-Nationalpark etwa so groß wie Hessen ist?

… der Slogan von Namibia „Endless horizons“ lautet?

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben