Alle Ergebnisse
U23
06.05.2012

U23 macht Kickers zum Meister / 3:2 gegen Sonnenhof

Nach dem Schlusspfiff der Regionalliga-Partie der Hoffenheimer U23 gegen die SG Sonnenhof Großaspach jubelten … die 50 Anhänger der Stuttgarter Kickers. Denn durch den 3:2 (1:2)-Erfolg der Kraichgauer steht das Team aus der Landeshauptstadt zwei Spieltage vor Saisonende bereits als Meister und Aufsteiger in die 3. Liga fest. Dabei hatte es für die Truppe von Trainer Frank Kramer lange nach einer Niederlage ausgesehen.

„Das war sehr beeindruckend, wie die Jungs diese Partie in den letzten fünf Minuten gedreht haben“, freute sich 1899-Teammanager Thomas Gomminginger. „Immerhin haben sie nicht gegen irgendwen, sondern gegen den Tabellenzweiten gespielt.“ Erfreulich auch, dass Philipp Klingmann nach fast fünfmonatiger Pause ein erfolgreiches Comeback gab. Der Rechtsverteidiger hatte sich beim Busunfall in Namibia Mitte Februar nicht weniger als acht Rippenbrüche zugezogen. Am Sonntag wurde er eine knappe Viertelstunde vor Schluss eingewechselt und war maßgeblich an der Aufholjagd beteiligt.

Bereits nach fünf Minuten brachte Denis Thomalla die Kramer-Elf in Führung, als er nach Vorarbeit von Joseph-Claude Gyau und Björn Recktenwald aus fünf Metern zum 1:0 traf. Die Anfangsphase gehörte den Hoffenheimern, die kurz darauf hätten erhöhen können, doch Recktenwald verfehlte das SG-Gehäuse nach Zuspiel Thomallas knapp (9.). „Leider ist es uns in dieser Phase nicht gelungen, das 2:0 nachzulegen“, sagte Kramer. „Aber dieses Problem zieht sich ja schon durch die ganze Saison. Wir schaffen es einfach nicht, den Sack zuzumachen.“

Nach einer knappen Viertelstunde kam der Sonnenhof besser in die Partie, schließlich musste die Mannschaft von Trainer Alexander Zorniger unbedingt gewinnen, um sich bei sechs Zählern Rückstand auf die Kickers das letzte Fünkchen Hoffnung auf die Meisterschaft zu erhalten. Dennis Grab scheiterte nach einem Eckball an 1899-Keeper Tim Paterok, doch kurz darauf war Johannes Fiand mit dem 1:1 zur Stelle, als er einen schnell ausgeführten Freistoß hinter der Abwehr aufnahm und aus zehn Metern einnetzte (18.). Nun war wieder Paterok an der Reihe und rettete gegen Sebastian Szimayer, doch gegen den strammen 18-Meter-Schuss von Matthias Morys kurz vor der Pause war auch er machtlos – 1:2 (41.).

Im zweiten Abschnitt machten die Hoffenheimer schnell klar, dass die gewillt waren, die Partie zu drehen. Thomalla zwang SG-Schlussmann Volkan Ünlü zu einer Glanztat (62.), auf der anderen Seite klärte Robin Szarka in höchster Not gegen Simon Skarlatidis (70.), der freie Schussbahn gehabt hätte. „Es war ein offener Schlagabtausch. Wir hatten mehrere Möglichkeiten, das 2:2 machen, allerdings hätte Großaspach auch auf 3:1 davonziehen können“, so Kramer.

Es folgte der starke Hoffenheimer Schlussspurt. Klingmanns Pass durch die Kette nahm Thomalla auf, der Ünlü umkurvte und zum 2:2 einschob (85.). Zu diesem Zeitpunkt jubelten die 50 Stuttgarter bereits, aber für sie kam es noch besser. Nach Vorarbeit Gyaus hämmerte Andreas Ludwig die Kugel aus kurzer Distanz im Nachschuss unter die Latte (89.). „Heute haben sich die Jungs richtig durchgebissen und auch nach dem 2:2 noch Gas gegeben. Sie haben sich nicht mit dem Unentschieden zufrieden gegeben und sich am Ende noch belohnt.“ Und die Kickers-Fans ebenso.

1899 Hoffenheim II – SG Sonnenhof Großaspach 3:2 (1:2)

Hoffenheim: Paterok – Conrad (62. Ludwig), Gulde, Thesker, Szarka – Schäfer, Wieser, Gyau, Recktenwald (62. Groß), Heister (77. Klingmann) – Thomalla.

Großaspach: Ünlü – Wengert (46. Ismaili), Schuster, Grab, Kienast – Hägele, Grupp (86. Cimander), Fiand (65. Rizzi), Skarlatidis – Szimayer, Morys.

Tore: 1:0 Thomalla (5.), 1:1 Fiand (18.), 1:2 Morys (41.), 2:2 Thomalla (85.), 3:2 Ludwig (89.). Zuschauer: 700. Schiedsrichter: Matthias Zacher (Nußdorf a. Inn). Karten: Gelb für Wieser, Thomalla / Grupp, Wengert, Kienast, Ünlü.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben