Alle Ergebnisse
U23
05.10.2012

U23 kassiert in Elversberg erste Saisonniederlage

Im elften Spiel hat es die Hoffenheimer U23 erwischt. Die Elf von Trainer Frank Kramer kassierte beim Tabellenzweiten SV Elversberg eine 1:2 (1:1)-Niederlage – und musste die Tabellenführung der Regionalliga Südwest an die Saarländer abgeben.

Um 15:15 Uhr war der Hoffenheimer Bus Richtung Saarland aufgebrochen, geriet aber bei Kaiserslautern in einen unfallbedingten Stau und kam erst eine Viertelstunde vor der ursprünglichen Anstoßzeit im Stadion an der Kaiserlinde an. „Wir haben rechtzeitig die Schiedsrichter informiert“, so Spielleiter Thomas Gomminginger. Der Anpfiff ertönte eine halbe Stunde später. „Natürlich hat uns das in der Vorbereitung gestört“, kommentierte Kramer später, sprach aber gleichzeitig seinen Dank an die Elversberger und das Schiedsrichtergespann für das Verständnis aus.

Kramer musste gegenüber der Vorwoche auf mehreren Positionen umbauen. Für Pelle Jensen, der sich beim 1:1 gegen Alzenau eine Beckenprellung zugezogen hatte, sowie Stefan Thesker und Denis Streker, die am Samstag im Profi-Kader stehen, rückten Jeremy Toljan, Marco Schäfer und Sandro Wieser in die Startformation. Zudem musste Sturmspitze Michael Gregoritsch draußen bleiben, für ihn begann U19-Angreifer Kenan Karaman.

Die Partie hielt, was die Tabellenkonstellation versprach. Die 650 Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten, weil beide Teams sofort Vollgas gaben. Die Platzherren suchten ihr Heil mit langen Bällen auf Torjäger Abedin Krasniqi und machten hinten mit ihren Abwehrkanten dicht, die Hoffenheimer schalteten bei Balleroberung immer blitzschnell um und konterten stark. Die Anfangsphase gehörte der Sportvereinigung, die in Führung ging, als Krasniqi über links auf die Grundlinie zog, in den Fünfmeterraum flankte und Kevin Feiersinger nur den Kopf hinhalten musste (22.). Doch die Kramer-Elf zeigte sich unbeeindruckt und kam nur fünf Minuten später zum Ausgleich, weil Kapitän Herdling im Strafraum energisch nachsetzte und sich Karaman aus fünf Metern nicht zwei Mal bitten ließ. Andreas Ludwig und Denis Thomalla machten in der Offensive mächtig Dampf und hielten SVE-Keeper Kenneth Kronholm auf Trab, während sich 1899-Schlussmann Tim Paterok bei einem Freistoß Daniel Jungwirths, den er aus dem Winkel fischte, auszeichnen durfte (32.). Und auch im zweiten Durchgang machten beide Teams schnell deutlich, dass sie sich nicht mit einem Remis zufrieden geben würden.

Als Ludwig zur vermeintlichen Hoffenheimer Führung traf, entschied der Unparteiische auf Abseits, weil Karaman auf der Linie stand (50.). Allerdings hatte der Stürmer weder in die Aktion eingegriffen noch Kronholm behindert. Nun wurde es hektisch. Nachdem Timo Wenzel eine Jungwirth-Ecke per Kopf zum 2:1 ins Netz gewuchtet hatte, nahm die Partie noch mehr an Fahrt auf. Hoffenheim spielte, Elversberg konterte – am Ergebnis änderte sich jedoch nichts mehr. In der Schlussphase mussten Kramer und SVE-Teammanager Roland Benschneider aufgrund von Meinungsverschiedenheiten in den Tribünenbereich. Nach dem Schlusspfiff war die Sache wieder erledigt. „Wir sind nunmal emotional, dafür sind wir Fußballer“, so Kramer. „Das war ein sehr intensives Spitzenspiel, in dem Kleinigkeiten entscheiden. Leider wurde uns ein reguläres Tor nicht anerkannt. Nach dem Rückstand haben wir noch einmal alles gegeben und waren dafür hinten etwas offener. Kompliment an die junge Truppe, wie sie hier noch einmal versucht hat, das Spiel zu drehen. Leider müssen die Jungs jetzt mit leeren Händen nach Hause fahren.“

SV Elversberg – TSG 1899 Hoffenheim II 2:1 (1:1)

Elversberg: Kronholm – Groß, Billick, Wenzel, Wolf – Schug, Jungwirth, Reiß, Grimm (80. Deville) – Feiersinger (62. Salem), Krasniqi (82. Vaccaro).

Hoffenheim: Paterok – Schäfer, Conrad, Toljan, Szarka – Ludwig, Herdling, Wieser (78. Schön), Grifo (46. Chabbi) – Karaman (68. Gregoritsch), Thomalla.

Tore: 1:0 Feiersinger (22.), 1:1 Karaman (27.), 2:1 Wenzel (63.). Zuschauer: 650. Schiedsrichter: Christian Gittelmann (Albisheim). Karten: Gelb für Reiß, Groß / Thomalla, Chabbi, Schäfer.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben