Alle Ergebnisse
U23
22.09.2012

U23 gewinnt das Spitzenspiel gegen Hessen Kassel verdient mit 3:1

Mit einer sehr ansprechenden Leistung hat die U23 das Topspiel in der Regionalliga Südwest gegen den KSV Hessen Kassel mit 3:1 (1:0) für sich entschieden und sich an der Tabellenspitze festgebissen. Andreas Ludwig, Michael Gregoritsch und Denis Thomalla erzielten die Tore zu dem auch in der Höhe verdienten Sieg.

„Das war eine überzeugende Leistung“, machte auch Trainer Frank Kramer nach der sehenswerten Vorstellung seiner Truppe aus seiner Begeisterung keinen Hehl. „Das haben die Jungs heute richtig gut gemacht.“ Die anfängliche Beschnupperungsphase dauerte zwar 20 Minuten, doch danach ließen die Hoffenheimer keinen Zweifel daran, wer den Platz als Sieger verlassen würde. Vincenzo Grifo (23.), Michael Gregoritsch (25.) und Andreas Ludwig (27.) vergaben erste gute Chancen im Zweiminutentakt. Keeper Tim Paterok, der erstmals in dieser Saison zwischen den Pfosten stand, hatte wenig zu tun und war da, als er gebraucht wurde – etwa in der 31. Minute beim Schuss von Tobias Damm. Die Führung für die U23 lag in der Luft und fiel kurz vor der Pause, als Kassels Abwehrspieler Matthias Rahn einen Querpass Thomallas mit der Hand stoppe und der gute Unparteiische Arno Blos sofort auf den Punkt deutete. Ludwig verwandelte sicher zum 1:0 (44.).

Kassels Coach Uwe Wolf wechselte bereits zur Pause zwei Mal aus, doch das Zepter blieb bei den Hoffenheimern. Der starke Thomalla traf nach schöner Kombination den Pfosten (54.), drei Minuten später war aber Gregoritsch nach einer Hereingabe Grifos mit dem 2:0 zur Stelle. Es machte Spaß, der Kramer-Elf zuzuschauen, ein Rädchen griff ins andere. „Auch heute haben wir wieder viele Möglichkeiten ausgelassen, waren aber einen Tick konzentrierter als zuletzt“, so der Trainer.

Klare Struktur und Philosophie erkennbar

Nach einem klaren Foul an Grifo nach Zuckerpass Kai Herdlings blieb die Pfeife stumm (77.), doch fünf Minuten später markierte Thomalla mit einem schönen Trick gegen KSV-Keeper Carsten Nulle die Entscheidung. Gregoritsch hätte den Sack bei seiner Doppelchance endgültig zu machen können, doch nur die gröbsten Pessimisten befürchteten nach Andreas Mayers Anschlusstreffer (86.), dass noch etwas schief gehen könnte. „Jeder Einzelne kann nur glänzen, wenn die Mannschaft als Einheit funktioniert – und das hat sie heute getan“, lobte Kramer sein Team, das in der Kabine ausgiebig feierte.

Auch Bernhard Peters, Direktor für Sport- und Nachwuchsförderung, zollte der Vorstellung der U23 Respekt: „Das war toller Fußball über 90 Minuten. Das Team zeigt eine klare Struktur und Philosophie, Glückwunsch an die Trainer und Spieler“, so Peters, der sich nun auch die entsprechende Konstanz erhofft. Der Sportliche Leiter der U23, Alexander Rosen, freute sich ebenfalls über den starken Auftritt: „Die harte Arbeit des gesamten Teams hat sich ausgezahlt. Diese drei Punkte sind auch deshalb so wertvoll, weil die Jungs dem Druck Stand gehalten und als jüngste Mannschaft der Liga der ältesten Paroli geboten haben. Kompliment an das gesamte Team.“

TSG 1899 Hoffenheim II – KSV Hessen Kassel 3:1 (1:0)

Hoffenheim: Paterok – Conrad (82. Toljan), Jensen, Thesker, Szarka – Herdling, Streker (85. Ruck) – Ludwig, Thomalla, Grifo – Gregoritsch.

Kassel: Nulle – Hammann, Rahn, Müller, Dieck – Merle, Pinheiro, Becker (46. Marz), Damm (46. Henel) – Gallus (64. Schmeer), Mayer.

Tore: 1:0 Ludwig (44., Handelfmeter), 2:0 Gregoritsch (57.), 3:0 Thomalla (82.), 3:1 Mayer (86.). Zuschauer: 800. Schiedsrichter: Arno Blos (Deizisau). Karten: Gelb für Mayer, Damm, Müller, Merle / Thesker.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben