Alle Ergebnisse
AKADEMIE
20.10.2012

U17 trennt sich torlos vom VfB Stuttgart

Mit einem torlosen Remis trennte sich die U17 gegen den VfB Stuttgart in der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest. Durch den gewonnenen Punkt hielt das Team von Trainer Jens Rasiejewski zwar den Konkurrenten aus der Hauptstadt Baden-Württembergs auf Distanz, doch die positive Heimserie fand ein Ende.

Nach vier Siegen aus den ersten vier Heimspielen blieben die Hoffenheimer auch im fünften Match zu Hause ungeschlagen. Von Beginn an entwickelte sich eine leidenschaftlich geführte Partie der 1899er. Die Rasiejewski-Elf kontrollierte den Gegner und erspielte sich in der ersten Halbzeit zahlreiche Chancen. „Leider haben wir es verpasst, eine der vier großen Chancen in Tore umzumünzen“, trauerte der Trainer den vergebenen Torgelegenheiten nach. In den ersten 40 Minuten gelang dem VfB nur ein gefährlicher Angriff. Nach einem Eckball hatten die Kraichgauer Glück, dass es nicht klingelte.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein zerfahrenes Match beider Teams. „Stuttgart hat es in der zweiten Hälfte mehr und mehr mit langen Bällen versucht“, analysierte Rasiejewski die taktische Umstellung der Schwaben. Zwischenzeitlich waren es dann eben auch zwei dieser lang geschlagenen Bälle, die für Unruhe in der 1899-Defensive sorgten. Doch der Kasten blieb sauber. „Insgesamt müssen wir mit dem Punkt leben. Beide Mannschaften hatten ihre gute Phasen, somit endete die Begegnung verdient 0:0“, so Rasiejewski.

Am kommenden Wochenende geht es für die U17 zum SSV Jahn Regensburg. Die Bayern stehen zwar im Tabellenkeller, dennoch rechnet Rasiejewski auch dort mit einer engen Partie: „In solchen Spielen muss man konsequent auftreten und darf nie nachlassen. Die deutsche Nationalmannschaft hat es uns gegen Schweden eindrucksvoll gezeigt, wie man ein Spiel nicht nach Hause fährt“, sagte der Trainer und hofft, dass seine Jungs auch auswärts schon bald erste Punkte sammeln.

TSG 1899 Hoffenheim – VfB Stuttgart 0:0 (0:0)

Hoffenheim: Draband – Eiben, Roumeliotis, Ghandour, Luis Carlos (63. Amiri), Rapp, Güneş, Pfeiffer (41. Barišić), Kugel (37. Bruno), Schröter, Mees.

Stuttgart: Funk – Jäger, Baumgartl, Ristl, Bräuning, Besuschkow, Ferati, Aleman Solis (63. Akyol), Bitzer (73. Trochalos), Martinović (56. Blaser), Grbić.

Zuschauer: 150. Schiedsrichter: Wolfram Uerlich (Bonn). Karten: Gelb für Eiben, Roumeliotis, Güneş und Kugel.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben