Alle Ergebnisse
AKADEMIE
15.05.2012

U12: Meisterschaft und Turniersieg in Wiesloch

Hinter der U12 liegt eine sehr ereignisreiche – und erfolgreiche – Woche. Das Team von Trainer Carsten Kuhn hat zunächst den souveränen Gewinn der Meisterschaft gefeiert und sich nur wenige Tage Später für das Deutschlandfinale des Danone-Cups qualifiziert.

Schade: Durch den Spielausfall in der Vorwoche gegen den FC Spechbach und der überraschenden Niederlage des Verfolgers TSV Dühren gewannen die Hoffenheimer die Meisterschaft in der D-Junioren-Staffel auf passive Weise. Dennoch ging die U12 wenige Tage später topmotiviert ins „Endspiel“, das keines mehr war, und bezwang Dühren mit 9:1 (3:0). Eine Unachtsamkeit im zweiten Abschnitt sorgte für das erst dritte Gegentor in dieser Saison, dafür schraubten die Hoffenheimer ihr Trefferkonto auf 149 und sind ihrem – nach dem Titelgewinn frisch formulierten – Saisonziel, 160 Tore zu markieren, näher gekommen. Im abschließenden Spiel gegen den FC Spechbach müssen also nochmal elf Tore her, um einen Schnitt von zehn Toren pro Partie zu erreichen.

Gegen Dühren trafen: Alex Butschek, Julius Heimpel, Carl Kindermann (je 2), Andi Müller, Joshua Muders und Paul Dumetat.

Bundesligaturnier in Eltersdorf bei Nürnberg

Bei der hochkarätig besetzten Veranstaltung entschied ein Törchen zwischen Halbfinale und Spiel um Platz neun. Für die Hoffenheimer stand unterm Strich leider Letzteres. Nach einer guten Vorrunde qualifizierte sich die Kuhn-Truppe für die „Champions League“, in der die zwölf besten Vorrundenteams in zwei Sechser-Gruppen aufgeteilt wurden. Gleich im ersten Spiel kam es zum Derby mit dem KSC, das nach Marc Ehmanns Führungstreffer noch 1:1 endete, da die Karlsruher die 1899er eine Minute später auskonterten. In ihrem schlechtesten Turnierspiel unterlagen die Hoffenheimer daraufhin dem SC Freiburg mit 0:2 und ließen dabei sämtliche Tugenden vermissen, zeigten sich aber dann beim 1:0 gegen Jahn Regensburg wieder von ihrer besseren Seite. In 15 Minuten ließen sie keinen Torschuss zu, vergaben aber auch mehrere Möglichkeiten um das Ergebnis deutlicher zu gestalten.

Nach einem leistungsgerechten 0:0 gegen den 1.FC Nürnberg ging es im abschließenden Gruppenspiel um alles oder nichts. Mit einem Sieg hätten die Hoffenheimer die „kleinen Knappen“ noch von Platz zwei verdrängen und ins Halbfinale einziehen können. Beide Seiten spielten mit offenem Visier, wobei die Kraichgauer leichte Vorteile hatten – die sie aber nicht ummünzten. Im Gegenteil: Kurz vor Schluss trafen die Schalker mit ihrer einzigen Torchance zum 1:0 – und beförderten die U12 somit auf Rang fünf. Dadurch ging es am Ende nur um Platz neun, wo die müden Hoffenheimer dann immerhin gegen den 1.FC Kaiserslautern mit 3:2 nach Elfmeterschießen die Oberhand behielten.

„Für unser erstes Bundesliga-Feldturnier waren wir mit der gezeigten Leistung unserer Jungs zufrieden“, bilanzierte Co-Trainer Gabriel Meister. „Sie brauchen noch den ‚lucky punch‘, um in entscheidenden Situationen und Spielen als Sieger vom Platz zu gehen, aber das werden sie in den anstehenden Turnieren noch lernen.“

Danone-Cup

Unter Betreuung der Trainer Robert Baust und Jürgen Maurer ging die U12 schließlich beim Vorausscheidungsturnier zum Danone-Cup in Wiesloch ins Rennen – und kehrte mit Platz eins zurück. Nach makelloser Vorrunde setzten sich die Hoffenheimer in der K.o.-Runde ab dem Viertelfinale gegen die KFA Waiblingen (4:1), den SGV Freiberg (4:0) und im Endspiel gegen den FSV Offenbach mit 5:0 durch. Durch diesen Sieg haben sich die Hoffenheimer für das Deutschlandfinale am 2. Juni in Wiesbaden qualifiziert.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben