Alle Ergebnisse
FRAUEN
18.06.2012

Team II: Neuland Regionalliga mit neuem Trainer

Mit neuem Trainer in eine neue Liga. Bei der zweiten Mannschaft von 1899 Hoffenheim bewegt sich zur kommenden Saison einiges. Auf den Meistertrainer Marco Göckel folgt mit Siegfried Becker ein neuer Trainer, die Reisewege werden deutlich länger. In der Regionalliga Süd spielt Hoffenheim auch in Bayern und in Hessen - ein kurzer Rückblick sowie ein Ausblick auf die kommende Saison.

Drei Spieltage vor dem Ende der abgelaufenen Saison war die Hoffnung auf den Aufstieg so gut wie dahin. „Wir werden bis zum Schluss alles geben, unsere Motivation ist immer noch hoch. Aber ob der KSC nochmal verliert, ist fraglich“, hatte Lisa Appel angesichts der damaligen Tabellensituation gesagt. Damals lag Hoffenheim drei Zähler hinter dem Karlsruher SC, das Restprogramm und die Stärke der Karlsruherinnen ließ aber vermuten, dass der KSC nicht mehr einzuholen sein würde. Die Vermutung wurde bestätigt: Karlsruhe gewann die letzten drei Spiele, auch Hoffenheim, aber die drei Punkte Rückstand blieben bestehen.

Überraschung in Derendingen

Das – zumindest - dachten alle. Bis die Mannschaft nach dem letzten Spieltag beim TV Derendingen urplötzlich die Meisterschale in der Hand hielt und das Trainerteam im Derendinger Bach baden ging. „Ich dachte, ich bin im falschen Film“, gab Katrin Benig zu. Was war passiert? Zwei Spiele der Karlsruherinnen wurden am Grünen Tisch entschieden -eines davon gegen den KSC. Damit lagen die beiden Teams nach dem letzten Spieltag punktgleich an der Tabellenspitze, Hoffenheim aufgrund des besseren Torverhältnisses aber auch dem ersten Platz. Die Überraschung und das Erstaunen waren groß, nur die Freude über den am Ende unerwarteten Aufstieg noch größer. „Es war überwältigend. Das waren Glücksgefühle, Erleichterung und Emotionen pur“, sagten die Spielerinnen später. Auch der KSC hat den Sprung in die Regionalliga Süd noch geschafft. In der Relegation setzte sich Karlsruhe im entscheidenden Spiel beim FFC Rüsselsheim durch.

Für Trainer Marco Göckel war es am Ende einer „holprigen Saison“, wie Kapitänin Lisa Appel die Spielzeit beschrieb, ein perfekter Abschluss. Schon vor Ablauf der Saison stand fest, dass Göckel nicht mehr als Trainer der zweiten Mannschaft arbeiten würde, um sich voll seiner Aufgabe als Juniorinnenkoordinator zu widmen. „Es fällt mir nicht leicht, aufzuhören“, gestand der 30-Jährige, „Die Arbeit mit den Spielerinnen und meiner Trainerkollegin Lena Forscht hat mir sehr viel Spaß gemacht.“ Der Meistertitel und Aufstieg in die Regionalliga als Abschied – besser hätte Göckel seine Trainerlaufbahn in der zweiten Mannschaft wohl kaum beenden können.

Erforschung der Regionalliga

Wie geht es weiter? Neuland in der Regionalliga Süd und ein neuer Trainer. Siegfried Becker heißt der neue Übungsleiter, der die zweite Mannschaft in der Regionalliga von der Seitenlinie aus coachen wird. Lena Forscht wird dem Team treu bleiben und Neu-Trainer Becker zur Seite stehen. Die Kennenlernphase von Coach und Mannschaft sollte daher nicht von allzu langer Dauer sein. Becker wechselte vom VSV Büchig zu Hoffenheim. Es ist das erste Mal, das er eine Frauenmannschaft betreut: „Bis auf zwei, drei Einheiten im Rahmen meines Teamleiterscheins bei der badischen Mädchenauswahl, habe ich bisher nur im Männerfußball gearbeitet. Ich habe großen Respekt vor der neuen Aufgabe, freue mich aber darauf und hoffe, dass ich mit den Spielerinnen gut auskomme“, sagt Becker über die bevorstehende Herausforderung.

„Tolle Bedingungen“ haben überzeugt

Von der freien Trainerstelle hat Becker über den U17-Juniorinnen-Trainer Frank Fürniß erfahren, der seinen Bekannten mit ins Boot holen wollte. „Ich habe mir ein paar Trainingseinheiten und Spiele der Frauen angeschaut und nach Gesprächen mit Jürgen Ehrmann und meiner Frau entschieden, die zweite Mannschaft zu übernehmen. Hier findet man Bedingungen vor, die man sich als Trainer nur wünschen kann – eine tolle Anlage und Spielerinnen, die sich immer verbessern wollen und alles geben“, begründet Becker seine Entscheidung. Zusammen mit Lena Forscht möchte der Fußballlehrer die jungen Frauen technisch und taktisch weiterbringen und in die Fußstapfen von Marco Göckel treten. „Marco hat hier hervorragende Arbeit geleistet“, lobt Becker den Aufstiegstrainer. Für seine erste Saison bei Hoffenheim wünscht er sich, mit dem Abstieg in der ersten Regionalligasaison nichts zu tun zu haben und mit Freude am Fußball eine gute Saison zu spielen.

Die Mannschaft selbst wird im Kern zusammenbleiben und sich nur auf einzelnen Positionen verändern. Aus der ersten Mannschaft spielen Jana Gramlich und Veronika Hafke ab der kommenden Saison fest im Regionalligateam. Beide waren in der Rückrunde bereits feste Bestandteile der zweiten Mannschaft und wesentlich am Aufstieg beteiligt. Selina Häfele und Kapitänin Lisa Appel rücken in den Bundesligakader auf. Häfele, die gerade mit den U17-Juniorinnen die Deutsche Meisterschaft feierte, hat bereits in der vergangenen Saison einige Trainingseinheiten bei der ersten Mannschaft absolviert.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben