Alle Ergebnisse
PROFIS
25.11.2012

Stimmen zum Spiel gegen Leverkusen

Nach dem 1:2 gegen Bayer 04 Leverkusen äußerten sich die Beteiligten folgendermaßen:

Markus Babbel: Es hat auch an uns gelegen, dass Bayer 04 nicht so ins Spiel gekommen ist. Ich habe auch in der ersten Hälfte schon ein ganz gutes Spiel von uns gesehen, wobei wir in Hälfte zwei die besseren Chancen hatten.Jeder im Stadion hat gesehen, dass die Mannschaft unbedingt gewinnen wollte. Wir sind durch eine Standardsituation in Rückstand geraten und machen vor dem zweiten Gegentor wieder einen leichtfertigen Fehler. Dennoch haben wir in der zweiten Hälfte alles probiert und hätten den Punkt verdient gehabt.

Sascha Lewandowski: Wir sind nicht zufrieden mit unserer Leistung. Nach dem 0:1 waren wir extrem passiv, in der zweiten Halbzeit waren wir fast schon unter Dauerdruck. Am Ende ging es darum, irgendwie den Sieg zu verteidigen, aber das ist nicht unser Anspruch.

Sven Schipplock: Natürlich wollte ich der Mannschaft helfen und den Ausgleich machen. Ich hatte auch gute Chancen, habe es aber leider nicht geschafft. Es war gewissermaßen ein identisches Bild wie letzte Woche, wir haben die erste Halbzeit verpennt, dann eine gute zweite Hälfte gespielt. Da waren wir aggressiv, gut am Ball und hatten Chancen. Natürlich ist es aber schwer, wenn man einem 0:2 Rückstand hinterher läuft.

Marvin Compper: Nach wie vor bekommen wir zu viele Gegentore, dazu war uns heute das Glück einfach nicht hold. Aber die guten Chancen, die wir hatten, müssen uns Mut machen. Wir müssen mit der nötigen Notwendigkeit von der ersten Minute an dagegen halten. Die Mannschaft hat sich heute zerissen und alles gegeben, es ist schade, dass wir trotzdem nichts mitgenommen haben. Wenn man sieht, wie wir uns in der zweiten Hälfte präsentiert haben, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis wir wieder gewinnen.

Vincenzo Grifo: Es ist enttäuschend, wenn man sieht, wie viele Chancen wir hatten. Die Bälle wollten heute einfach nicht rein, woran das lag weiß ich noch nicht. Wir haben genügend Qualität und müssen diese umsetzen, unsere Chancen konsequenter nutzen.

Fabian Johnson: Wir hatten Chancen den Ausgleich zu machen, in der zweiten Hälfte sogar ein paar Hochkarätige. Wir kassieren aber zu viele Tore und machen den Ausgleich eben nicht. Daran müssen wir arbeiten.

Andreas Müller: Wir müssen in vielen Situtationen auch mal rustikal den Ball wegschlagen. Wie gegen Wolfsburg betreibt die Mannschaft einen riesen Aufwand und wird nicht belohnt, besonders in der zweiten Halbzeit war die Mannschaft voller Leidenschaft. Wir arbeiten an den Problemen, die wir haben. Wir werden nicht aufgeben. Ich weiß, wie intensiv die Mannschaft arbeitet, irgendwann wird sie dafür belohnt werden.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben