Alle Ergebnisse
U23
02.08.2012

Saisonstart: U23 am Samstag in Mainz

Seit Ende Juni steckt die U23 in der Vorbereitung auf die Saison 2012/13, am Samstag hat das Warten endlich ein Ende. Mit dem Auswärtsspiel beim 1.FSV Mainz 05 II (Anstoß: 14 Uhr im Bruchwegstadion) startet das Team von Trainer Frank Kramer in die neue Regionalliga Südwest.

Hinter den Hoffenheimern liegen intensive Wochen mit sieben Testspielen (Bilanz: 3-1-3, 18:14) und einem einwöchigen Trainingslager in der Sportschule Schöneck. Mit Ausnahme des angeschlagenen Rechtsverteidigers Alessandro Abruscia kann der angehende Fußball-Lehrer Frank Kramer aus dem Vollen schöpfen, lediglich Björn Recktenwald musste beim jüngsten Freundschaftsspiel gegen den französischen Drittligisten SR Colmar (2:1) mit einer leichten Blessur passen.

Direkte Duelle mit der Mainzer Reserve gab es in der Vergangenheit nicht, da der FSV immer in der West-Staffel beheimatet war. Beide Teams treffen also zum ersten Mal aufeinander. „Die neue Liga hat durchaus ihren Reiz“, freut sich Kramer, der allerdings künftig auf die Duelle gegen die Teams aus seiner bayrischen Heimat verzichten muss. Die Regionalliga Südwest setzt sich aus Klubs aus Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland zusammen. Zu den Favoriten zählt der 40-Jährige neben Wormatia Worms, das sich gerade mit dem Ex-Hoffenheimer Adam Jabiri verstärkt hat, auch Eintracht Trier und Sonnenhof Großaspach. Kramer selbst peilt einen Platz unter den ersten Sechs an.

Die Mainzer U23 wird vom 45-jährigen Schweizer Martin Schmidt trainiert und hat am Dienstag den letztjährigen Hoffenheimer U19-Angreifer Felix Müller verpflichtet. In den beiden Generalproben – im österreichischen Trainingslager gab es ein 0:1 gegen die U23 von RB Salzburg, wenige Tage später verloren die Mainzer gegen RW Essen mit demselben Ergebnis – wirkte Müller noch nicht mit. Ob er am Samstag spielen wird, ist offen.

Trainerumfrage: Großaspach und Worms in der Favoritenrolle

Vor dem Liga-Eröffnungsspiel am Freitag (19 Uhr) zwischen dem SV Waldhof Mannheim und der TuS Koblenz sind sich die Trainer der 19 Vereine in einer Umfrage für DFB.de nahezu einig: Top-Favorit auf einen der ersten beiden Tabellenplätze, die im Südwesten zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation zur 3. Liga berechtigen, ist die SG Sonnenhof Großaspach. 17 Trainer nannten den Vizemeister der alten Regionalliga Süd als Titelkandidaten. Da er auf eine eingespielte Mannschaft zurückgreifen kann, lässt auch der neue SGS-Trainer Rüdiger Rehm (für Alexander Zorniger/zu RB Leipzig) Aufstiegsambitionen durchblicken: „Ich will das Maximum aus der Mannschaft herausholen.“

Die Konkurrenz der Aspacher ist allerdings groß. Auch Wormatia Worms (zwölf Stimmen), Eintracht Trier (neun), Hessen Kassel (acht) und der Hoffenheimer U23 (sechs) trauen zahlreiche Experten zu, ganz oben mitzuspielen.

Hochspannung scheint garantiert, zumal noch zahlreiche „Geheimfavoriten“ in der neuen Spielklasse mitmischen. So haben einige Trainer auch den ehemaligen Bundesligisten Waldhof Mannheim, die TuS Koblenz sowie die U23-Teams von Eintracht Frankfurt, des FSV Mainz 05, des 1.FC Kaiserslautern und des SC Freiburg für eine Spitzenplatzierung auf der Rechnung.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben