Alle Ergebnisse
PROFIS
04.02.2012

Punkteteilung gegen Augsburg

1899 Hoffenheim kam im Heimspiel gegen den FC Augsburg nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Die Führung der Gäste durch Sascha Mölders glich Peniel Mlapa aus, die Führung für die Kraichgauer per Elfmeter egalisierte Sebastian Langkamp. Aufgrund weiterer Chancen auf beiden Seiten geht das Unentschieden in Ordnung. Hoffenheim hat bereits am Mittwoch im DFB-Pokal gegen die SpVgg Greuther Fürth die Chance, nach zwei Unentschieden in Folge wieder einen Sieg in der heimischen WIRSOL Rhein-Neckar-Arena einzufahren.

Keine Neuen in den Startaufstellungen

Keiner der drei Winterneuzugänge beim FC Augsburg fand sich in der Startelf wieder. Jan Moravek reiste aufgrund einer Verletzung gar nicht erst an, Ja-Cheol Koo und Matthias Ostrzolek nahmen zunächst auf der Bank Platz. Auch der Neue in den Reihen der Hoffenheimer, Srdjan Lakic, durfte erst mal nur zuschauen. Dafür freute sich Knowledge Musona über sein Startelfdebüt in der Bundesliga. Augsburg eröffnete das Spiel mit dem ersten Anstoß. Hoffenheim setzte den Gegner direkt unter Druck, eroberte den Ball und spielte sich in den ersten zehn Minuten in der Hälfte des Gegners fest, ohne jedoch zu nennenswerten Abschlüssen zu kommen. Die Fuggerstädter standen eng, machten so die Räume dicht und es den Hausherren schwer.

Trotz Überlegenheit beim Ballbesitz war es der FCA, der die erste Großchance im Spiel hatte. Thomas Oehrl setzte sich nach Anspiel durch und schoss aus knapp 12 Metern aufs Tor. Tom Starke brachte die Beine im letzten Moment zusammen und verhinderte damit einen Beinschuss und die Führung der Gäste. Auf der Gegenseite war es ein indirekter Freistoß von Sejad Salihovic, der dezente Torgefahr verursachte. Der Ball flog auf den langen Pfosten, wo Marvin Compper wartete. Der Innenverteidiger wollte per Kopfball in die Mitte vorlegen, fand damit aber keinen Mitspieler und Augsburg konnte klären. Augsburg überließ den Hoffenheimern den Spielaufbau und zeigte sich sehr präsent in den Zweikämpfen. Es deutete sich ein Geduldsspiel an, in dem die gelben Karten von Daniel Williams (24.) und Sejad Salihovic (27.) sowie drei ungefährliche Eckbälle des FCA die einzigen erwähnenswerten Situationen blieben. Salihovics Verwarnung hatte Folgen: Der Standardspezialist wird die nächste Bundesligapartie aufgrund von fünf gelben Karten nicht zur Verfügung stehen.

Führung für den FCA und postwendend der Ausgleich

Eine halbe Stunde war gespielt und der FCA ging in Führung. Hajime Hosogai flankte den Ball in den Strafraum, Sebastian Langkamp verlängerte per Kopf und Sascha Mölders zog im Fallen ab – genau in die linke Ecke ohne Abwehrchance für Starke. Stani deutete es an: ruhig bleiben. Hoffenheim hatte alle Zeit der Welt und nutzte diese. Sieben Minuten später spielte Salihovic einen hohen Ball über die Abwehr zu Peniel Mlapa. Der nahm den Ball mit der Schulter mit und lupfte herrlich über den herauseilenden Simon Jentzsch. Eine Kopie seines kürzlich für die U21-Nationalmannschaft geschossenen Tores, das die Kraichgauer wieder gleichauf brachte. Mit dem Remis ging's in die Pause.

Keine Minute war in Halbzeit Zwei gespielt, da hatte Musona per Kopfball eine gute Gelegenheit auf die Führung, verfehlte das Tor aber um einen Meter. Hoffenheim hatte sich einiges vorgenommen und kam bis zur 50. Minute zu zwei weiteren Abschlüssen durch Johnson und Mlapa.

Strafstoß von Salihovic zum 2:1

In dieser spielte Williams einen tollen Pass in den Lauf von Firmino, der von Paul Verhaeg umgerempelt wurde. Schiedsrichter Markus Wingenbach zeigte sofort auf den Punkt. Verhaegs Beschwerden führten nur zu einer gelben Karte für den Augsburg-Kapitän wegen Meckerns. Salihovic trat an, verwandelte und baute seine Elferstatistik in der Bundesliga auf zehn von elf Versuchen aus. Hoffe absolut verdient in Führung!

Und die Kraichgauer setzten nach. Musona hatte nach Zuspiel von Johnson viel Platz und schoss aus knapp 19 Metern platziert Richtung rechte flache Ecke, doch Jentzsch wehrte den Ball mit den Fingerspitzen ab. Der FCA biss sich auf der anderen Seite an der gut harmonierenden Viererkette die Zähne aus. 1899 eroberte die Bälle, variierte das Tempo in der eigenen Vorwärtsbewegung und setzte die gegnerische Abwehr unter Druck.

Ausgleich durch Langkamp, Debüt von Lakic

Jos Luhukay reagierte und brachte den vom VfL Wolfsburg ausgeliehenen Koo für Tobias Werner (61.). Die Schwaben erarbeiteten sich in der Folge bessere Spielanteile und auch Stani brachte neue Kräfte ins Spiel. Für Salihovic kam Weis in die Partie, Musona wurde durch Boris Vukcevic ersetzt (70.). Direkt im Anschluss der FCA. Ein indirekter Freistoß segelte in den Strafraum, wo Langkamp höher sprang als Beck. Starke agierte unglücklich, war mit der Schulter am Ball, konnte den Ausgleich aber nicht verhindern (72.). Noch 15 Minuten auf der Uhr, als Srdjan Lakic erstmals im Trikot der Hoffenheimer den Fußballplatz betrat. Er kam für Mlapa. Augsburg kam zu weiteren Gelegenheiten, die beste zunächst beste in der 77. Minute. Mölders köpfte nach Flanke von Marcel de Jong an die Latte. In der 86. Minute sah Babel nach taktischem Foul Gelb und fehlt damit aufgrund fünf gelber Karten wie Salihovic in der kommenden Partie gegen Werder Bremen.

Ein Konter über Firmino und Weis bliebt erfolglos, Vestergaard holte sich ebenfalls Gelb (89.) und der FCA wechselte ein letztes Mal. Daniel Brinkmann ersetzte Marcel Ndjeng. Das alles hatte keinen Einfluss aufs Ergebnis. Es blieb bei der alles in allem gerechten Punkteteilung. Der nächste Auftritt der Hoffenheimer in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena lässt nicht lange auf sich warten. Am Mittwoch erwartet 1899 die SpVgg Greuther Fürth im DFB-Pokal. Nach zwei Remis in Folge wird es dort auf alle Fälle einen Sieger in Sinsheim geben.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben