Alle Ergebnisse
PROFIS
11.12.2012

Kevin Volland zu Besuch beim Integrativen Fanclub

Am Montagabend war Kevin Volland im Rahmen der diesjährigen Fanclub-Besuche zu Weihnachten auf der Feier des Integrativen Fanclubs im Pilgerhaus Weinheim zu Gast.

Die Fans hatten sich sichtlich Mühe gegeben und den Raum ganz in Blau-Weiß geschmückt. Fanclub-Vorsitzender Charly Mildenberger hatte außerdem das Stadionmagazin des letzten Heimspiels ausgelegt, dessen Titelstory von Volland handelt und das am Ende des Abends als perfekte Autogrammvorlage herhalten konnte.

Vor allem die am Wochenende zuvor mit nach Hamburg gereisten Fans interessierte, wie Kevin das Spiel gesehen hatte. „Wir hatten uns das natürlich anders erhofft. Ich denke wir standen defensiv gut, haben uns aber in der Offensive zu wenige Chancen erspielt“, zeigte sich Volland selbstkritisch. „Jetzt konzentrieren wir uns auf das Dortmund-Spiel. Es wäre toll, wenn wir da zumindest einen Punkt holen können.“ Auf die Partie gegen den BVB freut sich Volland besonders, da er mit Moritz Leitner auf einen Freund aus der U21-Nationalmannschaft trifft. „Es ist immer schön gegen Kumpels zu spielen und natürlich auch ein besonderer Ansporn. Denn wenn man verliert, bekommt man das ewig vorgehalten“, berichtete Volland mit einem Schmunzeln.

Nach der Thematik U21 Nationalmannschaft und der EM im kommenden Jahr rückte das Schicksal von Boris Vukcevic in den Fokus. Der Gesundheitszustand des verunglückten Mittelfeldspielers stand dabei im Vordergrund, aber auch, wie Volland als Freund und Teamkollege mit der Situation umgeht. „Im Sport muss man versuchen das so gut wie möglich auszublenden. Wenn man dann aber zu Hause ist, denk man natürlich oft an ihn. Er ist ein feiner Kerl, mit dem jeder gut auskommt. Aber auch sportlich ist Boris ein wichtiger Teil der Mannschaft, den wir seit dem Unfall schmerzlich vermissen“, so der 20-Jährige.

Weitere Themen des Abends waren der Fansupport im Stadion, aber auch der Ablauf bei Medienterminen oder der Trainingsalltag. Bevor es abschließend Autogramme und Erinnerungsfotos für alle gab, wurde Volland die Ehrenmitgliedschaft im Fanclub zuteil. Als weiteres Dankeschön für seinen Besuch bekam er als erster TSG-Profi überhaupt einen Miniatur- Bus mit dem Logo des Fanclubs - eine eigens angefertigte, auf 200 Stück limitierte Auflage. Mit einem lauten „TSG“ Schlachtruf verabschiedete der Integrative Fanclub sein neues Ehrenmitglied nach einem gemütlichen, gelungenen Abend.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben