Alle Ergebnisse
PROFIS
04.03.2012

Hoffe nur Remis gegen Köln

1899 Hoffenheim kam zum Abschluss des 24. Spieltages gegen den 1. FC Köln nicht über ein 1:1 hinaus. Trotz bester Gelegenheiten gelang der TSG nach der Führung durch Marvin Compper (33.) kein weiterer Treffer. FC-Lebensversicherung Lukas Podolski sorgte in der 81. Minute für den schmeichelhaften Punktgewinn der Domstädter.

Markus Babbel ließ bis auf eine Änderung dieselbe Elf wie beim 2:1-Auswärtssieg gegen den VfL Wolfsburg auflaufen. Daniel Williams musste aufgrund einer Gelbsperre pausieren. Dafür wechselte Tobias Weis auf die Position im defensiven Mittelfeld.

Hoffenheim begann das Spiel mit dem ersten Anstoß und versuchte, die tiefstehenden Kölner mit ruhigem Spielaufbau aus der eigenen Hälfte zu locken. Eine erste zaghafte Möglichkeit ergab sich nach fünf Minuten in Folge einer Flanke von Andreas Beck. Ryan Babel und Srdjan Lakic verpassten, genauso beim ersten Eckball der Partie (10.). Anders beim Zweiten. Vukcevic kam an den Ball, zog direkt ab und versenkte die Kugel im langen Eck. Schiedsrichter Robert Hartmann entschied aber auf Abseits – eine zumindest fragwürdige Entscheidung. Beim Pass in die Mitte auf Firmino stand Vukcevic im Abseits und das Schiedsrichtergespann sah die folgende Ablage des Brasilianers auf den U21-Nationalspieler nicht als neue Spielsituation. Aus dem passiven wurde so aktives Abseits. Zwei Minuten später versuchte es Vukcevic erneut, diesmal aus der Distanz, verfehlte aber den Kasten (15.).

Compper erlöst die TSG – 1:0 zur Pause

Auch die Kölner kamen zu ersten Abschlüssen durch Jajalo (19.) und Podolski (21.). Auf der anderen Seite prüfte Firmino FC-Torhüter Rensing (22.). Kurz darauf verfehlte Rudy einen direkten Freistoß um wenige Zentimeter. Kölns beste Gelegenheit hatte Odise Roshi nach einer Flanke von Podolski (30.), verfehlte aber aus spitzem Winkel. Trotz einer steigenden Anzahl an Strafraumszenen auf beiden Seiten blieb es in der ersten halben Stunde ein zähes Spiel mit vielen Unterbrechungen und daraus resultierenden Standardsituationen. Eine solche führte zum erlösenden 1:0. Ein Eckball von Rudy landete direkt auf dem Kopf von Marvin Compper und der Innenverteidiger brachte die Kraichgauer mit einem zielgenauen Kopfball in die rechte Ecke in Führung! Jetzt erhöhte sich das Tempo der Partie. Hoffenheim blieb am Drücker, zunächst durch einen Kopfball von Firmino (40.), danach durch einen Schuss aus 19 Metern von Lakic (42.). Bis zum Pausenpfiff blieb es aber bei der hochverdienten 1:0-Führung.

Schipplock hat Vorentscheidung auf dem Fuß

In der Pause brachte Solbakken Chong Tese für Roshi um mehr Druck aufs Tor der Kraichgauer aufzubauen. Die TSG blieb aber dominant. Eine scharfe Hereingabe von Beck verpassten Lakic und Rudy um Zentimeter, kurz darauf scheiterte Vestergaard per Kopf an Rensing (53.). Köln blieb chancenlos und wusste sich in der Defensive häufig nur mit Foulspiel zu helfen. Für ein solches sah Martin Lanig die erste gelbe Karte im Spiel (56.). Zwei Minuten später war Schluss für Lakic, der verletzungsbedingt von Sven Schipplock ersetzt wurde. „Schippo“ hatte in der 62. Minute die Riesenchance aufs 2:0. Im ersten Versuch scheiterte er an Eichner, der auf der Linie klärte, im zweiten Anlauf schoss er den Ball an die Latte. Jetzt stellte auch die Offensive der Kölner die eigene Anwesenheit unter Beweis. Podolski versuchte es aus der Entfernung, doch Starke klatschte den Ball über die Querlatte.

Podolski bestraft die TSG

Aufgrund eines taktischen Fouls sah Vestergaard Gelb (66.), kurz bevor Köln das zweite Mal wechselte. Lanig ging, für ihn kam Kevin Mc Kenna. Auch Markus Babbel wechselte erneut: Peniel Mlapa für Firmino (72.). Bei einem Konter der Kölner sah Beck die gelbe Karte. Es war seine zehnte, womit der Kapitän der Kraichgauer im kommenden Spiel gegen den FC Bayern München fehlen wird. Auch Tobias Weis wurde verwarnt, nachdem der defensive Mittelfeldspieler Ex-Hoffenheimer Christian Eichner zu Fall gebracht hatte (79.).

Die letzten zehn Minuten brachen an und wie aus dem Nichts fiel der Ausgleich der Kölner. Podolski verarbeitete eine Flanke von Miso Brecko direkt und ließ Starke keine Abwehrchance (81.). Für Podolski war es der 16. Saisontreffer. In der Schlussphase versuchte Hoffenheim noch einmal alles. Der eingewechselte Peniel Mlapa vergab die beste Chance zur erneuten Führung. Sein Schuss strich aber knapp am langen Pfosten vorbei (83.). Ein schmeichelhaftes Remis für den FC und ein Bundesliga-Rekord, auf den die TSG gerne verzichtet hätte. Durch das 7. Remis in Serie in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena stellte die TSG den Bundesliga-Rekord ein.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben