Alle Ergebnisse
PROFIS
07.02.2012

Fürth ein willkommener Gast im Kraichgau

In den Medien wird von einer „Riesenchance“ für 1899 Hoffenheim gesprochen – der historischen Chance, das erste Mal in ein Halbfinale des DFB-Pokals einzuziehen. Im fünften Anlauf soll die Runde der letzten Vier gegen die SpVgg Greuther Fürth erreicht werden. Ein Blick zurück zeigt, dass Fürth schon immer ein gern gesehener Gast im Kraichgau war.

18. Mai 2008: Sejad Salihovic kann sich sicher noch gut an das letzte Aufeinandertreffen mit den Franken zurückerinnern. Damals, am 34. Spieltag der 2. Bundesliga, gelangen dem Bosnier zwei Tore im Trikot der Kraichgauer. Außerdem trafen Chinedu Obasi und Demba Ba beim 5:0-Erfolg. Nach dem Abpfiff gab es im Dietmar-Hopp-Stadion kein halten mehr, der Aufstieg in die Bundesliga war perfekt - wieder wurde ein Sieg gegen Fürth in einem wichtigen Spiel eingefahren.

Auch im Pokal ungeschlagen

Es gibt noch weitere Beispiele, warum die Zeichen auf Halbfinale stehen. Knapp zehn Jahre liegt der erste Sieg Hoffenheims in einem wichtigen Spiel über den Zweitligisten zurück. In der ersten Runde des DFB-Pokals 2002/03 setzte sich der damalige Regionalligist mit 4:1 gegen Fürth durch. Unter der Leitung des damaligen Trainers Hansi Flick begeisterte Hoffenheim mit fröhlich-frischen Kombinationen. Auch fünf Jahre nach dem ersten Erfolg begegneten sich die beiden Teams im Pokalwettbewerb. In der zweiten Runde gewann Hoffenheim durch Tore von Carlos Eduardo und Francisco Copado mit 2:1. Nun soll die gute Bilanz gegen die „Kleeblätter“, die aktuell auf dem vierten Platz der 2. Liga stehen, fortgeführt und eine historische Chance genutzt werden. Damals war Hoffenheim noch der Außenseiter, heute ist man in der Favoritenrolle. Dieser gilt es gerecht zu werden!

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben