Alle Ergebnisse
FRAUEN
30.08.2012

Frauen: Ligaauftakt gegen Aufsteiger

Nach dem Erfolg in der ersten Runde des DFB-Pokals startet am kommenden Wochenende auch die 2. Frauen-Bundesliga in die neue Saison. 1899 Hoffenheim beginnt mit einem Heimspiel und empfängt am Sonntag, 2. September den 1. FFC Recklinghausen. Anpfiff zum Spiel im Ensinger Stadion St. Leon ist um 11 Uhr.

Die Torchancenverwertung war das große Manko am vergangenen Wochenende beim Pokalspiel gegen die Sportfreunde Siegen. „Daran müssen wir in der letzten Trainingswoche vor dem ersten Punktspiel in der Liga arbeiten“, lauteten die klaren Worte von Trainer Jürgen Ehrmann. „In der Liga wird das Auslassen von Chancen schnell mal bestraft.“ Auch die Spielerinnen hatten schnell eingesehen, dass das Ergebnis hätte deutlich höher ausfallen müssen: „Was wir an Torchancen liegen gelassen haben, war schlimm. Allein ich hätte mindestens drei Tore erzielen können“, sagte Martina Moser später.

Recklinghausen will seine Chance nutzen

Am kommenden Sonntag soll in der Liga zum Auftakt der erste Sieg eingefahren werden, auch deshalb stand der Torabschluss in dieser Woche ganz oben auf der Trainingsliste. In Siegen fand das Spiel auf ein Tor statt, Hoffenheim kannte nur die Offensive. Gegen Recklinghausen muss sich die Mannschaft auch auf die eine oder andere Defensivaktion einstellen. „ Recklinghausen ist im Sturm besser aufgestellt als Siegen. Deshalb sollten wir unsere Torchancen dann auch besser nutzen“, erklärt Trainer Jürgen Ehrmann. Der Aufsteiger aus der Regionalliga West hat zwar Respekt vor Hoffenheim: „Die TSG ist sicherlich die Top-Mannschaft der Liga“, ist sich das Trainergespann Amthor und Andreas Krznar einig. Die Favoritenrolle wird auf Seiten Hoffenheims geschoben, eine Überraschung plant der Liganeuling aber durchaus ein: „Vielleicht ist es für uns von Vorteil, direkt zu Beginn bei einem Spitzenteam wie der TSG anzutreten. Bei den meisten Teams passt zu Rundenbeginn noch nicht alles perfekt. Diese Chance wollen wir nutzen, um so erfolgreich wie möglich in Hoffenheim abzuschneiden“, erklärt Cheftrainer Amthor.

Hoffenheim hat gute Erinnerungen an die letzten Spiele gegen Recklinghausen. Die Mannschaft aus dem Ruhrgebiet spielte bereits vor zwei Jahren in der 2. Bundesliga, war damals zusammen mit Hoffenheim aufgestiegen. Für den 1. FFC endete die Spielzeit mit dem direkten Wiederabstieg, während Hoffenheim die erste Zweitligasaison auf dem dritten Platz beendete. Die beiden Partien gegen Recklinghausen entschieden die Kraichgauerinnen mit 4:0 und 4:1 für sich. Auf ein ähnliches Ergebnis und damit einen optimalen Saisonstart hofft das Trainerteam auch in dieser Saison: „Wir sind auf jeden Fall gewillt und gerüstet, das Spiel zu gewinnen“, sagt Ehrmann.

Sechs Spielerinnen verpassen den Start in die Liga. Christine Schneider fehlt mit Knieproblemen, ganz ausgeschlossen ist ihr Einsatz aber noch nicht. Christina Arend wird fehlen, außerdem werden Selina Hünerfauth und Chantal Fuchs die Partie nur als Zuschauer verfolgen können. Auch für Tabea Rauschenberger kommt ein Einsatz aufgrund von einer Verletzung am Sprunggelenk zu früh. Torhüterin Anke Preuß verpasst die ersten beiden Ligaspiele. Sie steht mit der deutschen U20-Nationalmannschaft im Viertelfinale der Weltmeisterschaft in Japan.

Für die U17-Juniorinnen findet in der B-Juniorinnen-Bundesliga der zweite Spieltag statt. Am 1. September empfängt die Mannschaft im Rahmen des Sommerfests von Anpfiff ins Leben um 15 Uhr den ETSV Würzburg am Förderzentrum St. Leon-Rot. Mehr zum ersten Heimspiel der U17-Juniorinnen gibt es hier.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben