Alle Ergebnisse
FRAUEN
13.08.2012

Frauen: Klare Niederlage gegen Wolfsburg

Beim Kurztrainingslager in Hofbieber-Schwarzbach bekam 1899 Hoffenheim den Leistungsunterschied zu den Topteams der 1. Bundesliga ein weiteres Mal zu spüren. Nach dem Spiel gegen den 1. FFC Frankfurt, testete Hoffenheim gegen den VfL Wolfsburg und musste dabei eine 0:5-Niederlage einstecken.

„Die Hoffenheimerinnen haben versucht, uns das Leben schwer zu machen“, sagte Wolfsburgs Coach Ralf Kellermann. Dass der letztjährige Tabellenzweite der Bundesliga die Partie dennoch dominierte und als verdienter Sieger vom Platz ging – daran gab es nichts zu rütteln. Die Kraichgauerinnen hatten in der Offensive nur wenig zu bieten. Die einzige gute Möglichkeit bot sich nach 61 Minuten, als ein Freistoß von der ehemaligen Wolfsburgerin Martina Moser und der anschließende Kopfball das Tor nur knapp verfehlten. Zu diesem Zeitpunkt stand es trotz des „verbesserten Abwehrverhalten im Vergleich zum Spiel gegen Frankfurt“ (Jürgen Ehrmann), bereits 3:0 für den VfL. In der ersten Halbzeit hatten Lina Magull (14. Minute), Zsanett Jakabfi (20.) und Conny Pohlers (40.) getroffen. „Wir haben die Räume eng gemacht. Ein paar Abstimmungsfehler haben die Wolfsburgerinnen ausgenutzt“, analysierte Ehrmann. Nach der Chance für Hoffenheim, machte Jakabfi mit zwei weiteren Toren den 5:0-Erfolg für den Favoriten perfekt. Dennoch zog Ehrmann ein positives Fazit: „Es war wieder ein guter Test für uns. Zufrieden dürfen wir damit natürlich nicht sein, aber im Vergleich zur Partie gegen Frankfurt war vor allen Dingen die Abwehrarbeit verbessert. Darauf sollten wir definitiv aufbauen.“

Einen Tag später stand für die Hoffenheimer Frauen ein weiteres Testspiel an. Die Partie gegen die Frauen des FSV Schwarzbach stand unter komplett anderen Voraussetzungen. Hoffenheim war der Favorit und musste das Spiel machen. Trotz des 13:0-Sieg gegen den Hessenligist, sah Trainer Ehrmann vor allem in der Offensive „noch viel Luft nach oben“, und ergänzte: „Die Torausbeute ist zwar in Ordnung, im Offensivbereich müssen wir in den letzten beiden Vorbereitungswochen aber noch einiges tun.“ Die Tore gegen Schwarzbach erzielten Anne Fühner, Annika Eberhardt, Leonie Pankratz und Christine Schneider mit einem Doppelpack in der ersten Halbzeit. Nach der Pause erhöhten Stefanie Zinner, Martina Moser, erneut Leonie Pankratz, Vanessa Giangrasso, drei Mal Janina Meißner und Annika Eberhardt.

Mehr Kommunikation auf dem Feld, Hartel Spielführerin

Zufrieden war das Trainerteam im zweiten Testspiel auch mit der Kommunikation auf dem Platz. Im Rahmen des Kurztrainingslagers hatte Birgit Prinz einen Workshop zum Thema „Kommunikation auf dem Platz“ durchgeführt. Das Ergebnis zeigte sich bereits im Spiel gegen Schwarzbach, bei dem „auf dem Platz schon viel mehr zu hören war“, erzählte Ehrmann. „Auch die jungen Spielerinnen wenden die Tipps von Birgit an. Es ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.“

Was sich in den vorherigen Testspielen bereits abgezeichnet hatte, wurde nun festgelegt: Susanne Hartel ist die neue Spielführerin von 1899 Hoffenheim und löst damit Kristina Kober ab. Die Angreiferin hatte die Kapitänsbinde bereits in den Vorbereitungsspielen getragen. Neuzugang Martina Moser wurde als Stellvertreterin ernannt.

Nach dem Kurztrainingslager am vergangenen Wochenende warten noch zwei harte und intensive Trainingswochen auf die Hoffenheimerinnen. Am Dienstag, 14. August bestreitet 1899 ein Testspiel gegen den letztjährigen Ligakonkurrenten VfL Sindelfingen. Das Spiel gegen die Schwäbinnen, die mittlerweile erstklassig spielen, beginnt um 19 Uhr am Förderzentrum in St. Leon-Rot. Am Donnerstag beginnt dann das viertägige Trainingslager in der Sportschule Schöneck.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben