Alle Ergebnisse
PROFIS
07.03.2012

Das Warten auf Schweinsteiger

Für die meisten Teams der Bundesliga wäre ein zweiter Platz in der Tabelle ein Grund zur Freude. Anders beim FC Bayern. Nach einer bis zum jetzigen Zeitpunkt eher ungewöhnlich schwachen Rückrunde mit gerade einmal drei Siegen aus sieben Spielen wird in München bereits von einer kleinen Krise gesprochen. Vor allem das Fehlen von Bastian Schweinsteiger macht sich beim Rekordmeister bemerkbar.

Vom überzeugenden Herbstmeister zum Verfolger Nummer eins

Nach einer starken Hinrunde, die man mit der Herbstmeisterschaft krönte, und einem erfolgreichen Trainingslager in Katar, blickte man in München optimistisch in das neue Jahr. "Wir gehen sehr gut vorbereitet in die Rückrunde. Perfektion ist im Fußball nie erreichbar, aber wir haben eine Mannschaft, die uns äußerst optimistisch nach vorne blicken lässt", so Jupp Heynckes kurz vor dem Rückrundenauftakt. Diese Euphorie wurde aber schon am ersten Spieltag von der Borussia aus Gladbach gebremst. Die 1:3-Auftaktniederlage in Gladbach sah man allerdings nur als Ausrutscher. Doch nach nur 11 von 21 möglichen Punkten in der Rückrunde beschäftigt man sich beim Rekordmeister nicht mehr mit der Meisterschaft - vorerst. Mit aktuell sieben Punkten Rückstand auf den BVB muss man sich derzeit mit der Absicherung des zweiten Platzes begnügen. „Im Moment ist es vermessen zu sagen, dass wir Erster werden wollen. Derzeit haben wir andere Konkurrenten. Den 1. Platz haben wir nicht mehr in der eigenen Hand“, bestätigt Toni Kroos nach dem 0:2 zuletzt gegen seinen Ex-Club Leverkusen.

Zu Hause stark - auswärts sieglos

Im Gegensatz zu den Heimspielen (drei Spiele, drei Siege) ließ man vor allem auf dem gegnerischen Rasen einige Punkte in der Rückrunde liegen. Zwei Remis und zwei Niederlagen - so lautet die magere Ausbeute des FCB in fremden Stadien. In den letzten beiden Auswärtsspielen gelang nicht einmal ein Treffer. Dies liegt wohl daran, dass Spieler wie Marion Gomez (18 Treffer, davon zwei in der Rückrunde) und Toni Kroos der starken Form der Hinrunde derzeit noch hinterherlaufen. Der wiedererstarkte Robben, der vor allem beim Sieg der Niederlande gegen England letzte Woche stark auftrumpfte, zeigt sich nach der Niederlage in Leverkusen enttäuscht. „Als wir souverän oben auf Platz 1 standen, gingen die Bälle alle rein. Diesmal klappte es nicht. Tore kommen nicht umsonst, wir müssen sie auch erzwingen. Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir richtig gut gespielt und Chancen erarbeitet. Aber am Ende waren die Bälle nicht im Netz. Und dann verliert man solche Spiele.“

Druck auf Heynckes wächst

Geraten die Zielsetzungen in Gefahr, gerät meist der Verantwortliche in die Schussbahn. So auch Jupp Heynckes, der den ersten Diskussionen um seine Person aber gelassen entgegenblickt. „Wer Trainer beim FC Bayern ist, muss mit solchen Situationen umgehen. Da muss man gelassen und souverän bleiben. Ich denke, dass ich dazu die Erfahrung habe.“ Trotz aller Kritik tanzt der FCB immer noch im auf allen drei Hochzeiten – Meisterschaft, DFB-Pokal und der Champions League.

Schweinsteiger vor Rückkehr

Mit viel Hoffnung wird in München die Rückkehr von Bastian Schweinsteiger erwartet. Der 27-jährige Mittelfeldakteur begann nach seinem Bänderriss im rechten Sprunggelenk am Montag mit dem Lauftraining und stieg am Mittwoch bereits wieder ins Mannschaftstraining ein. Ob der 90-malige Nationalspieler dann sofort wieder in einer Topverfassung ist, wird man abwarten müssen. Nach seiner ersten Verletzung gelang ihm dies nicht. Aber allein seine Anwesenheit könnte helfen. Für das Wochenende sollte es noch nicht reichen, aber der Nationalspieler wird in den kritischen Wochen dieser schwierigen Saison wieder zur Verfügung stehen.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben