Alle Ergebnisse
AKADEMIE
22.10.2012

Akademie-Spiele im Überblick: U16 dominiert Spitzenspiel gegen Neu-Ulm

Mit einem klaren 4:0-Erfolg gegen den entthronten Tabellenführer TSV Neu-Ulm stürmte die U16 in der Oberliga Baden-Württemberg selbst an die Spitze. Auch die U15 baute ihre Führung in der Regionalliga Süd nach einem 1:0 gegen Wehen aus. Alle Spiele im Überblick:

U23 / Regionalliga Südwest

TSG 1899 Hoffenheim II – SG Sonnenhof Großaspach 2:1 (1:0) Bericht

U19 / Bundesliga Süd/Südwest

VfB Stuttgart – TSG 1899 Hoffenheim 3:2 (2:2) Bericht

U17 / Bundesliga Süd/Südwest

TSG 1899 Hoffenheim – VfB Stuttgart 0:0 (0:0) Bericht

U16 / Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – TSV Neu-Ulm 4:0 (2:0)

Die U16 hat trotz schwacher erster Hälfte das Spitzenspiel klar für sich entschieden. Das Team von Trainer Julian Nagelsmann startete etwas unkonzentriert und versuchte es gegen den früh störenden Aufsteiger mit langen Bällen, blieb aber erfolglos. In der 11. Minute passte Timo Teufel die Kugel über die rechte Seite hinter die Abwehr und Philipp Ochs profitierte davon, dass ein Neu-Ulmer über das Spielgerät drosch, anstatt zu klären – 1:0. Kurz vor der Pause erhöhte Ochs auf 2:0. Adrian Beck hatte abgezogen und der Neu-Ulmer Keeper den Ball an die Latte lenken können, Ochs stand goldrichtig und übernahm mit seinem sechsten Saisontreffer die Führung in der Oberliga-Torjägerliste. Nach einer deutlichen Pausenansprache gaben die Hoffenheimer im zweiten Durchgang noch einmal Vollgas – und erzielten kurz nach Wiederanpfiff das 3:0. Die Aktion begann mit Pascal Nufers Ballgewinn und endete mit einem 15-Meter-Schuss Adrian Becks. Es folgte die stärkste Phase der U16, die allerdings fünf Hundertprozentige auf egoistische Weise vergab. Neu-Ulm verzeichnete einen Pfostenschuss, blieb aber ansonsten ungefährlich. In der Schlussphase erzielte Adnaan Hafiz nach Querpass Marvin Kühlweins den 4:0-Endstand. „Der Sieg war verdient und in der Höhe deutlich zu niedrig“, sagte Nagelsmann am Ende einer sehr erfreulichen Woche. Am Mittwoch hatte sein Team das Nachholspiel beim VfB Stuttgart mit 5:1 gewonnen und steht nun mit vier Zählern Vorsprung auf Neu-Ulm an der Spitze.

Es spielten: Deter – Diehl, Gimber (60. Schneider), Kapp, Kölmel, Söll, Nufer (45. Hafiz), Lorenz, Teufel, Beck, Ochs (76. Kühlwein).

U15 / Regionalliga Süd

TSG 1899 Hoffenheim – SV Wehen Wiesbaden 1:0 (0:0)

Zwar kam der SVWW als abgeschlagenes Schlusslicht in den Kraichgau, doch Hoffenheims Trainer Frank Fröhling war bereits im Vorfeld klar, dass die Partie kein Spaziergang werden würde. Gegen die nach Kräften verteidigenden Hessen fanden die Hausherren im ersten Durchgang zwar immer wieder den Weg zum Tor, gingen aber mit der Vielzahl an hochkarätigen Torchancen fahrlässig um. Erst nach der Pause erzielte Meris Skenderović, der allein im ersten Durchgang fünf Mal die Führung auf dem Fuß hatte, per Kopf das erlösende 1:0 (45.). Zwar blieb die U15 auch in der Folge am Drücker, verpasste es aber, das 2:0 zu erzielen, so dass die Partie bis zum Ende spannend blieb – obwohl die Wehener schlussendlich ohne Torchance blieben. Durch das zeitgleiche Remis des FC Bayern München in Augsburg bauten die Hoffenheimer ihren Vorsprung an der Spitze auf vier Zähler aus.

U14 / Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – SSV Reutlingen 05 1:3 (1:0)

In der ersten Halbzeit lieferte das Team von Coach Wolfgang Heller eine sehr gute Partie ab und verbuchte gegen den Aufstiegskandidaten von der Kreuzeiche mehr Spielanteile. In der Defensive standen die Hoffenheimer sicher und gingen fünf Minuten vor der Pause durch Lorenz Minder 1:0 in Front. Im zweiten Abschnitt hatten die Platzherren gegen die körperlich deutlich robustere U15 des SSV mehr Probleme und bekamen vor allen Dingen den eingewechselten Deniz Bihr nicht an die Leine, der mit drei Treffern die Partie zu Gunsten der Reutlinger entscheiden sollte. In der 50. und 61. Minute gelang es den Hoffenheimern nicht, den entscheidenden Querpass zu verhindern, nach einem kurzen Aufbäumen folgte zwei Minuten vor Schluss mit einem haltbaren Torschuss der K.o.

U13 / Landesliga Rhein-Neckar

VfB Wiesloch – TSG 1899 Hoffenheim III 1:3 (0:1)

Beim VfB Wiesloch nahm die Elf von Trainer Michael Kunzmann das Spiel von Anfang an in die Hand und ging nach schöner Kombination über die linke Seite mit 1:0 in Führung, als ein Wieslocher Abwehrspieler den Ball vor dem einschussbereiten Marc Ehmann mit dem Schienbein ins eigene Tor lenkte. Im zweiten Durchgang machte die U13 munter weiter und baute das Ergebnis durch Carl Kindermanns 16-Meter-Flachschuss auf 2:0 aus (48.), ehe sechs Minuten später Onur Satilmis auf 3:0 erhöhte. Zwei Minuten vor dem Ende verkürzten die Platzherren auf 1:3. Mit dem sechsten Sieg in Serie haben die Hoffenheimer ausreichend Selbstvertrauen für das Lokalderby und Spitzenspiel am kommenden Samstag (11 Uhr, Förderzentrum) gegen den FC Zuzenhausen getankt.

U12/ Kreisklasse A

TSV Helmstadt II – TSG 1899 Hoffenheim 0:10 (0:4)

Im ersten Abschnitt ließen die D-Junioren hohes Tempo und präzise Torabschlüsse vermissen. So stand es zur Pause „nur“ 4:0, gemessen an den Kräfteverhältnissen ein zu geringer Zwischenstand. Nach dem Wechsel erhöhten die Schützlinge von Coach Carsten Kuhn den Druck und belohnten sich mit schönen Angriffszügen und sechs weiteren Treffern. Alles in allem zeigten die Hoffenheimer eine ordentliche Leistung und bauten ihren Spitzenplatz mit dem zweiten zweistelligen Sieg in Serie weiter aus.

Es trafen: Julius Heimpel, Julius Klefenz, Cedric Späth (je 2), Antonis Aidonis, Felix Brand, Leo Wemhoener und Nicklas Mahler.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben