Alle Ergebnisse
PROFIS
12.10.2012

2:1 gewinnt die TSG das Testspiel in Darmstadt

Am Freitagabend gastierte die TSG 1899 Hoffenheim vor rund 800 Zuschauern beim SV Darmstadt 98 am Böllenfalltor. Die durch die Länderspielabstellungen personell stark veränderte Mannschaft erreichte beim Drittligisten ein 2:1. Joselu und Usami erzielten die Treffer auf Kraichgauer Seite. Die beste Nachricht des Tages kam jedoch aus dem Heidelberger Krankenhaus: Boris Vukcevic ist außer Lebensgefahr.

Trainer Markus Babbel musste die Mannschaft auf mehreren Positionen neu besetzen und nutzte die Gelegenheit, um auch einigen Nachwuchskräften Einsatzzeit zu geben. Im Tor spielte nach überstandener Adduktorenverletzung Wiese. Die Viererkette bildeten Beck, Chris, Delpierre sowie Schröck. Im Mittelfeld agierten Grifo, Streker, Firmino sowie Usami und die Doppelspitze bildeten Schipplock und Joselu.

Die Partie begann ausgeglichen und die Gastgeber versuchten zunächst das Spielgeschehen zu kontrollieren. Nach zwölf Minuten spekulierte Schipplock richtig, als sein Gegenspieler einen langen Ball unterschätzte, aber der Darmstädter Keeper hatte aufgepasst und blockte den Hoffe-Stürmer. In der 28. Minute hatte er dann aber keine Chance. Nach einer Flanke von U23-Spieler Grifo stand Joselu genau richtig und erzielte das 1:0.

Darmstadt ließ sich dadurch jedoch nicht beirren und spielte weiter gut mit. Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff wurden die Lilien dafür belohnt als nach einer Flanke von der linken Außenbahn Albayrak per Kopf zur Stelle war und den Ball im langen Eck unterbrachte.

Siegtreffer im zweiten Durchgang

Mit der gleichen Hoffe-Elf ging es in die zweite Hälfte. Als die Gastgeber in der 53. und 55. Minute zwei Mal gefährlich vor Wiese auftauchten, rettete der Keeper mit Glanzparaden. Mit einer tollen Einzelaktion antwortete Usami nur vier Minuten später. Seinen Schuss von der linken Seite konnte der Darmstädter Schlussmann im letzten Moment zur Ecke abwehren. In der 65. war der Torwart jedoch machtlos. Mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze erzielte der Japaner die 2:1-Führung.

In der verbleibenden Spielzeit konnten sich beide Teams jeweils noch eine Chance herausspielen, mit denen die Torhüter jedoch wenig Mühe hatten. Bereits am nächsten Freitag geht es in der Bundesliga weiter, wenn Greuther Fürth zu Gast in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena ist.

TSG 1899 Hoffenheim

Wiese – Beck (75. Hirsch), Chris, Compper (65. Jaissle), Schröck (75. Schorr) – Grifo, Streker, Firmino, Usami – Schipplock (75. Thermann), Joselu.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben