Alle Ergebnisse
U23
30.09.2011

U23-Siegesserie gerissen

Nach zuletzt sechs Siegen in Folge gab es für die U23 in der Regionalliga Süd gegen die Stuttgarter Kickers eine 0:1 (0:0)-Niederlage. Trotz einer spielerisch guten Leistung fehlte es der jungen Truppe von Trainer Frank Kramer in den entscheidenden Momenten etwas an Genauigkeit.

Die U23 begann mit dem Rückenwind aus den jüngsten Auftritten auch gegen die Stuttgarter Kickers sehr druckvoll und kam bereits nach drei Minuten zur ersten gefährlichen Aktion. Nach einem Freistoß von Kai Herdling herrschte im Strafraum der Schwaben höchste Alarmstufe. Die Kramer-Elf, bei der Profi Boris Vukčević nach einem Schien- und Wadenbeinbruch nach mehrmonatiger Pause sein Comeback feierte, spielte in der Folge weiter schnell in die Spitze, wobei der letzte Pass nicht an den Mann gebracht wurde. Die Kickers standen unterdessen kompakt in der Defensive und versuchten die Hoffenheimer Hintermannschaft, die in den vergangenen sechs Partien lediglich ein Gegentor hinnehmen musste, durch Konter in Verlegenheit zu bringen.

Den ersten Aufreger gab es dann in der 25. Minute, als Philipp Klingmann nach schöner Vorarbeit von Herdling und Marco Schäfer im Strafraum zu Fall kam. Entgegen der Erwartungen der 1.200 Zuschauer im Dietmar-Hopp-Stadion blieb der Pfiff des Schiedsrichters jedoch aus. Die Kickers auf der anderen Seite kamen in der 32. Minute zur ersten Gelegenheit, als ein Freistoß des eingewechselten Alessandro Abruscia nur knapp über das Hoffenheimer Tor flog. Der Mittelfeldspieler ersetzte zehn Minuten zuvor den ehemaligen Hoffenheimer Nico Plattek, der im Winter 2010 nach Degerloch gewechselt war. Bezeichnend für die gute Defensivleistung der Kramer-Elf im ersten Abschnitt, war das die einzige Chance der Gäste. Im Anschluss spielte sich die Begegnung zunehmend im Mittelfeld ab, sodass weitere Möglichkeiten auf beiden Seiten ausblieben.

Die zweite Hälfte begann ähnlich wie die erste aufgehört hatte. Die jungen Hoffenheimer blieben tonangebend und kamen durch einen Schuss von Schäfer zum ersten Mal nach dem Seitenwechsel gefährlich vor das gegnerische Tor (48.). Im weiteren Spielverlauf betrieb die U23 weiterhin großen Aufwand, zeigte sich im Abschluss aber zu überhastet. Von den Stuttgarter Kickers war bis zu diesem Zeitpunkt wenig zu sehen, die Mannschaft von Coach Dirk Schuster beschränkte sich mit zunehmender Spielzeit mehr und mehr aufs Kontern. In der 60. Minute war es dann erneut Herdling, der mit einem Distanzschuss die 1:0-Führung nur knapp verpasste. Nach einem Abstimmungsfehler in der Hoffenheimer Defensive näherten sich die Kickers nach 69 Minuten erstmals im zweiten Abschnitt dem Hoffenheimer Tor, Abruscias Schuss war jedoch kein Problem für Schlussmann Koen Casteels. Danach verstärkten die Schwaben ihre Offensivbemühungen und gingen mit der ersten gelungenen Kombination durch Abruscias trockenen Linksschuss mit 1:0 in Führung, was den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf stellte.

Die junge Kramer-Truppe zeigte sich im Anschluss etwas von der Rolle und hatte bei einem Kopfball Fennells Glück, dass dieser nur wenige Zentimeter am Tor vorbeiging (80.). Die Hoffenheimer versuchten gegen Ende der Partie nochmal alles, um die drohende Niederlage doch noch abzuwenden. In der Nachspielzeit wäre dies fast gelungen. Nach schöner Einzelaktion von Robin Szarka landete sein Schuss aus kurzer Distanz leider nur an der Latte, die aufspringenden Zuschauer konnten es kaum fassen. Am Ende blieb es bei der unglücklichen 0:1-Niederlage, der Kramer jedoch ein paar positive Dinge abgewinnen konnte. „Im ersten Moment ist das sicherlich frustrierend, aber ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft heute dennoch zufrieden. Es war ein sehr intensives Spiel gegen ein robustes Team, bei dem die Stuttgarter unheimlich kompakt standen und die eine entscheidende Möglichkeit genutzt haben.“ Den kommenden Partien sieht er weiterhin positiv entgegen. „Wir nehmen die Niederlage hin, dürfen sie aber nicht akzeptieren. Für die Jungs heißt es jetzt Mund abwischen und weiter geht's. Schließlich gehört so ein Spiel auch zum Lernprozess dazu.“ Schon am Dienstagabend müssen die Hoffenheimer beim 1.FC Nürnberg II ran und können sich schnell wieder rehabilitieren.

1899 Hoffenheim II – Stuttgarter Kickers 0:1 (0:0)

Hoffenheim: Casteels – Klingmann, Conrad, Neupert, Ruck – Vukčević (46. Gyau), Strobl, Schäfer, Szarka – Herdling, Groß (73. Sassi).

Stuttgart: Wagner – Gerster, Auracher, Leist, Becker – Plattek (22. Abruscia), Fennell, Gondorf, Türpitz – Yilmaz (90. Grüttner), Pala (54. Savranlioğlu).

Tor: 0:1 Abruscia (78.). Zuschauer: 1.200. Schiedsrichter: Lothar Ostheimer (Pfaffenhofen). Karten: Gelb für Klingmann, Herdling / Gerster.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben