Alle Ergebnisse
U23
24.09.2011

U23 gewinnt 5:0 und stürmt vorerst Tabellenspitze

Die U23 eilt von Sieg zu Sieg. Doch auch nach dem 5:0 (1:0) beim gut gestarteten Neuling FC Ingolstadt II, der vorübergehend den ersten Platz in der Regionalliga Süd einbrachte, hielt Trainer Frank Kramer den Ball flach. „Die Struktur in unserem Spiel war verbesserungswürdig. Es gibt keinen Grund, abzuheben.“

Schon nach sechs Minuten gingen die Hoffenheimer – wieder einmal – früh in Führung. Der aufmerksame Robin Szarka hatte Ingolstadts Routinier Ralf Keidel den Ball abgeluchst und Kapitän Kai Herdling bedient, der anschließend im Strafraum zu Fall gebracht wurde und den fälligen Strafstoß gleich selbst verwandelte. Die einzig nennenswerte Chance für die Platzherren hatte Stefan Müller, der nach einem schnellen Einwurf plötzlich vor 1899-Keeper Koen Casteels auftauchte, aber am langen Pfosten vorbeizog (28.). Kurz darauf hatte Herdling mit einem Pfostentreffer Pech (33.). Die Schlussviertelstunde der ersten Hälfte sorgte bei Kramer für reichlich Unmut. „Da standen wir ein paar Mal mutterseelenallein vor dem Tor und wollten es zu schön machen, anstatt einfach mal das 2:0 zu erzielen. Andere Gegner nutzen solche Fahrlässigkeiten aus und bestrafen uns dann mit dem Ausgleich.“ Joseph-Claude Gyau (41.) und Philipp Klingmann (43.) hätten vor der Pause auf 3:0 erhöhen müssen.

Im zweiten Durchgang dauerte es wieder nicht lange, bis es klingelte. Als sich Nicolai Groß über die linke Seite durchsetzte und quer passte, war der aufgerückte Philipp Klingmann zur Stelle und schob aus wenigen Metern zum 2:0 ein (52.). Es war zwar noch ausreichend zu spielen, aber irgendwie bedeutete dieser Treffer bereits die Vorentscheidung. Spätestens der Dreierpack binnen fünf Minuten räumte endgültig allerletzte Zweifel beiseite. Nach einem Freistoß der Platzherren leiteten Ahmed Sassi und Gyau einen Konter ein, den Herdling mit einem trockenen 16-Meter-Schuss zum 3:0 abschloss (61.). Szarka drückte nur wenig später Klingmanns Rückpass von der Grundlinie ins Netz (64.) und Sassi sorgte erneut auf Zuspiel Klingmanns für den Schlusspunkt (66.). Danach passierte nichts mehr.

„Es stimmt, die Ergebnisse sind gewaltig“, gab Kramer angesichts von 31:1 Toren aus den letzten sechs Begegnungen zu. „Aber die Art und Weise war heute nicht immer gut, vor allem im ersten Durchgang. Erfreulich war, dass wir auch in der zweiten Halbzeit torhungrig geblieben sind, aber das Spiel war nicht so klar, wie es das Resultat aussagen mag.“ Dabei spielte Kramer auf einige Nachlässigkeiten an, die sich seinen jungen Spieler nicht erlauben dürften. „Die Jungs haben nun die Öffentlichkeit auf sich aufmerksam gemacht. Sie müssen aber diese Leistung immer wieder bestätigen, wenn sie – für den Fall, dass sie sich hier nicht durchsetzen können – für andere Vereine interessant bleiben wollen. Über die Bodenständigkeit, die wir ihnen vorleben, und mit Respekt vor dem nächsten Gegner wollen wir die Konzentration hochhalten, damit sie diese Leistung immer wieder neu erbringen können.“

FC Ingolstadt II – 1899 Hoffenheim II 0:5 (0:1)

Ingolstadt: Siegl – Mayr, Keidel, Wenninger (77. Abou Khalil), Ott – Berger (46. Heiß), Velagić, Dedola (60. Jainta), Hartmann – Müller, Lappe.

Hoffenheim: Casteels – Klingmann, Neupert, Ruck, Conrad – Szarka, Schäfer, Strobl, Gyau (75. Recktenwald) – Groß (57. Sassi), Herdling (75. Heister).

Tore: 0:1 Herdling (6., Strafstoß), 0:2 Klingmann (52.), 0:3 Herdling (61.), 0:4 Szarka (64.), Sassi (66.). Zuschauer: 300. Schiedsrichter: Oliver Lossius (Sondershausen). Karten: Gelb für Keidel, Berger, Mayr / Klingmann.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben