Alle Ergebnisse
U23
08.04.2011

U23 erobert die Grünwalder Straße

Gelungener Einstand für den neuen Trainer Otmar Rösch: Trotz dünner Personaldecke gewann die U23 beim TSV 1860 München II mit 1:0 (0:0) und schob sich zumindest für eine Nacht in der Regionalliga Süd auf Rang fünf. Das Tor des Tages erzielte Kapitän Kai Herdling per Handelfmeter (77.).

„Kompliment an die Mannschaft für eine sehr gute kämpferische Leistung", freute sich Rösch nach der Partie, die auf schwierigem Geläuf im Stadion an der Grünwalder Straße unter schlechten Vorzeichen stand. Ohne die gelbgesperrten Wilson Kamavuaka und Marco Schäfer sowie ohne den verletzten Jacob Ammann und den US-U20-Nationalspieler Joseph-Claude Gyau nach München gereist, mussten die Hoffenheimer in letzter Minute auch noch auf Jannik Vestergaard verzichten, der zum Profi-Kader bestellt wurde. So standen mit Jonas Hofmann und Christian Lensch zwei A-Junioren im Kader, gerade mal zwei Feldspieler fanden auf der Bank Platz. In der ersten Halbzeit fand die Rösch-Elf auch nicht richtig ins Spiel und hatte Glück, dass der Münchner Dimitry Imbongo Boele nach einem Ballverlust Tabe Nyentys knapp verzog (18.). In der 27. Minute war es erneut Imbongo Boele, der in den Strafraum flankte, aber in Holger Knartz einen etwas überraschten Abnehmer fand, der aus sechs Metern vergab.

Im zweiten Abschnitt lief es dann etwas besser. Robin Neupert setzte nach einem Freistoß einen Kopfball an den Pfosten (50.), wenig später war es Gökhan Gümüssü, der sich im Strafraum durchtankte aber das Tor nicht traf (54.). Lensch, der eine ordentliche Partie ablieferte, setzte sich auf der rechten Seite in Szene und erreichte mit seiner Hereingabe Neupert, dessen Kopfball jedoch von Vitus Eichner im 60-Tor glänzend entschärft wurde (64.). Den Torschrei auf den Lippen hatten die Hoffenheimer vor 1.150 Zuschauern, als Herdlings Eckball von Adam Jabiri verlängert wurde und Robin Szarka nur knapp verpasste (74.). Doch drei Minutenspäter war es dann in der Tat soweit: Der Ball sprang im Sechzehner einem Junglöwen an die Hand, Schiedsrichter Tobias Reichel deutete auf den Punkt und Herdling verwandelte den Strafstoß sicher zum 0:1. In der Schlussphase drängten die Hausherren auf den Ausgleich, doch die Hoffenheimer hielten hinten dicht und belohnten sich und ihren neuen Chefcoach mit drei Zählern.

TSV 1860 München II - 1899 Hoffenheim 0:1 (0:0)
München:
Eicher - Schilk, Čolak, Kappelmaier (54. Manga), Strobl - Imbongo Boele, Pazurek, Knartz (84. Iberdemaj), Sternisko, Willsch - Gümüssü.
Hoffenheim: Grahl - Klingmann, Neupert, Szarka, Nyenty - Hemlein (82. Bellanave), Ludwig, Lensch (90. Hofmann), Kienast - Jabiri, Herdling.
Tor: 0:1 Herdling (77., Strafstoß). Zuschauer: 1.150. Schiedsrichter: Tobias Reichel (Sindelfingen). Karten: Gelb für Kappelmaier, Pazurek / Szarka.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben