Alle Ergebnisse
AKADEMIE
17.01.2011

U19 belegt Platz vier beim Indoor Cup in Linkenheim

Die U19 hat mit etwas Pech Platz vier beim 25. „Indoor Cup“ des FV Linkenheim belegt. In den letzten beiden Partien unterlag das Team von Trainer Guido Streichsbier erst unglücklich nach Neunmeterschießen.

Das Zehnerfeld war zwar in zwei Fünfer-Gruppen aufgeteilt, dennoch wurde nach dem Modus „Jeder gegen Jeden" gespielt. Am ersten Turniertag trafen die Hoffenheimer ausschließlich auf Teams aus der anderen Gruppe: Nach der Auftaktniederlage gegen Hannover 96 (1:2) - die einzige im gesamten Verlauf - gab es Siege über den 1.FC Kaiserslautern (4:1), die SpVgg Greuther Fürth (2:1) und den Karlsruher SC (2:1) sowie ein 0:0 gegen die Young Boys aus Bern.

Der zweite Tag, den die Hoffenheimer ohne die angeschlagenen Seifeddin Chabbi und Paul Ehmann bestritten, begann mit einem 2:2 gegen Brà¸ndby IF. Anschließend wurden Siege gegen Titelverteidiger FSV Mainz 05 (4:0 im Duell der beiden Vorjahresfinalisten) sowie den Ausrichter FV Linkenheim (6:0) eingefahren. Im abschließenden Spiel trennten sich die Streichsbier-Schützlinge vom 1.FC Union Berlin mit 0:0. Damit verbuchten die Hoffenheimer Platz zwei hinter dem dänischen Team aus Brà¸ndby und qualifizierten sich fürs Halbfinale, wo der Gegner Hannover 96 hieß. Sebastian Doro brachte Hoffenheim in Führung, doch die Niedersachsen erzielten noch den Ausgleich und hatten im Neunmeterschießen das bessere Ende für sich. Im Spiel um Platz drei lag die U19 gegen die SpVgg Greuther Fürth bereits mit 0:2 zurück, drehte dann den Rückstand in eine 3:2-Führung, um kurz vor Schluss noch das 3:3 hinnehmen zu müssen. Erneut behielt der Gegner im Neunmeterschießen die Oberhand. Der Turniersieg ging schließlich an Brà¸ndby, jenem Team also, das bereits im Vorjahr in Linkenheim am Start war und in dem der junge Jannik Vestergaard - heute in der Hoffenheimer U23 - aktiv war. Vestergaard ließ es sich nicht nehmen, seine alten Teamkollegen in Linkenheim zu besuchen.

„Wir haben uns im Turnierverlauf gesteigert und sind am zweiten Tag ohne Niederlage geblieben", bilanzierte Streichsbier. „Leider hat uns in den entscheidenden Spielen etwas die Cleverness gefehlt. Dennoch haben wir uns als Mannschaft sehr gut präsentiert und gute Werbung für unseren Verein gemacht", freute sich der angehende Fußballlehrer. Die Hallensaison ist somit für die Hoffenheimer beendet, am Mittwoch wird auf dem Feld gegen den FC-Astoria Walldorf getestet, ehe es am Wochenende auf eine kleine Niederrhein-Tour mit Spielen bei Fortuna Düsseldorf (Samstag) und Borussia Mönchengladbach (Sonntag) geht.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben