Alle Ergebnisse
AKADEMIE
14.05.2011

U17 gewinnt das Spitzenspiel und bleibt im Rennen

Die U17 bleibt im Rennen um Platz zwei und darf weiter vom Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft träumen! Im Spitzenspiel der Bundesliga Süd/Südwest bezwang die Truppe von Trainer Xaver Zembrod den aktuellen Zweiten SC Freiburg verdient mit 2:1 (1:0).

Beiden Teams war in der Anfangsphase anzumerken, dass viel auf dem Spiel stand, niemand wollte den entscheidenden Fehler machen, Torraumszenen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Erst nach rund 20 Minuten kamen die Platzherren besser ins Spiel und gingen in Führung. Nach einem Foul an İlkay Durmuş flog ein Freistoß Nico Seegerts in den Fünfmeterraum, der von der Freiberger Abwehr nicht richtig geklärt werden konnte. Kenan Karaman war schließlich mit dem Kopf zur Stelle und drückte die Kugel aus kurzer Distanz zum 1:0 über die Linie (27.). In der 30. Minute bewahrte 1899-Keeper Maximilian Penz mit einer starken Parade gegen Raul Sicks Schussversuch seine Farben vor dem Ausgleich.

Im zweiten Abschnitt gingen die Hoffenheimer von Beginn an konzentrierter und mit mehr Selbstbewusstsein die Sache an. Bahadır Özkan und Nico Charrier zielten in kurzer Abfolge knapp übers Tor (45.). Dann aber hatte die Zembrod-Elf Pech, dass ein scharf hereingetretener Freistoß Sebastian Kerks von Niklas Süle unglücklich und für Penz unhaltbar zum 1:1 abgefälscht wurde (58.). Mit einem Unentschieden wären die Hoffenheimer im Rennen um den zweiten Rang endgültig ausgeschieden, doch vom dadurch entstehenden Druck war auf dem Rasen nichts zu spüren. Im Gegenteil: Ohne die Nerven zu verlieren knüpften sie auch nach dem Gegentreffer an die bis dahin ordentliche Leistung an und wurden mit dem postwendenden 2:1 belohnt. Karaman war wenige Meter vor dem Strafraum in zentraler Position zu Fall gebracht worden und Durmuş knallte den fälligen Freistoß über die Mauer hinweg zum Siegtor ins Netz. Der eingewechselte David Etzold hätte zehn Minuten vor Schluss den Sack zu machen können, scheiterte aber nach schöner Einzelleistung an SC-Schlussmann Konstantin Fuhry. Am Ende warfen die Freiburger noch einmal alles nach vorn, so dass bis zum Schlusspfiff noch etwas gezittert werden musste, am Ende stand aber ein verdienter „Dreier" für die Hoffenheimer.

Der Rückstand auf die Freiburger beträgt nun nur noch zwei Punkte, so dass die U17 in den verbleibenden beiden Spieltagen auf einen Ausrutscher der Breisgauer hoffen muss. Der FC Bayern München, Stand Samstagnachmittag zwei Zähler schlechter, zieht erst am Sonntag nach und müsste aus Hoffenheimer Sicht bei einem Sieg ebenfalls noch patzen. Es bleibt also spannend.

1899 Hoffenheim - SC Freiburg 2:1 (1:0)
Hoffenheim:
Penz - Durmuş, M. Seegert, Süle, Yıldırım, Diebold, N. Seegert (57. Mystakidis), Özkan (78. Canouse), Avdijaj (64. Etzold), Charrier (77. Straub), Karaman.
Freiburg: Fuhry - Dreher, Schlegel, Menig (67. Sayudoğru), Bergmann (51. Ginter), Gherardi (72. Berto), Schwer, Gbadamassi, Kerk, Gabriele, Sick (72. Bennardo).
Tore: 1:0 Karaman (27.), 1:1 Süle (58., Eigentor), 2:1 Durmuş (60.). Zuschauer: 100. Schiedsrichter: Carl Höfer (Weissach). Karten: Gelb für Durmuş.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben