Alle Ergebnisse
AKADEMIE
16.01.2011

U15 in Kleinostheim auf Rang drei

Mit zwei verschiedenen Kadern startete die U15 am Wochenende beim Suzuki-Mayer-Cup in Kleinostheim sowie beim 7. Esslinger Fußballcup des VfB Oberesslingen/Zell. Am Ende standen ein dritter sowie ein fünfter Platz zu Buche.

Mit Ausnahme der beiden angeschlagenen Torhüter Dominik Draband und Denis Deter, dem langzeitverletzten Enrico Schröder sowie dem kranken Luca Pfeiffer waren alle Spieler im Einsatz. In Kleinostheim legte das Team von Trainer Frank Fröhling los wie die Feuerwehr und bezwang den 1.FC Nürnberg (2:0 / Fabio Haberkorn, Daniele Bruno), Eintracht Frankfurt (4:0 / 2 x Haberkorn, Marc Barisić, Tim Eiben) sowie Borussia Mönchengladbach (3:0 / Bruno, Eiben, Maxi Kuhnle) mit dem etatmäßigen Feldspieler Johannes Gerhart im Tor jeweils zu null. Es folgte schließlich ein 1:2 gegen Fortuna Düsseldorf (Bruno) sowie ein 3:1 gegen den VfL Bochum, bei dem Haberkorn alle drei Tore markierte. Im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger Mainz 05 lagen die Hoffenheimer schnell 0:2 zurück, ehe Bruno der Anschlusstreffer gelang. Doch am Ende erwiesen sich die Mainzer als zu stark und gewannen mit 5:1. Im Spiel um Platz drei gegen Eintracht Frankfurt stand es nach regulärer Spielzeit 3:3 (Barisić, Haberkorn, Eiben), dann nahm das Neunmeter-Drama seinen Lauf. Die ersten beiden Strafstöße vergeigten die Hoffenheimer und lagen zunächst 0:2 hinten, doch dann schlug die Stunde des Aushilfskeepers Gerhart, der einen Neunmeter hielt und den letzten entscheidenden zum 7:6 verwandelte. Wie schon im Vorjahr landete die U15 somit auf dem dritten Platz.

Einen Tag später in Oberesslingen stand erneut Gerhart im Tor. Seine Vorderleute erwischten jedoch einen mäßigen Start und kamen gegen den FC Heilbronn nicht über ein 2:2 hinaus (Barisić, Roumeliotis). Nach Siegen über den VfL Kirchheim (3:1 / 2 x Tim Kugel, Kuhnle), den SV Waldhof Mannheim (5:1 / 2 x Barisić, Marius Schilling, Kugel) und den SV Sandhausen (2:1 / Gerhart, Steffen Nkansah) stand die Fröhling-Truppe bereits als Gruppensieger fest. Das abschließende Spiel gegen Mainz wurde 1:2 verloren (Lukas Holzer), die Revanche für die Halbfinal-Niederlage am Vortag also verpasst. Ein Mainzer Spieler zog sich in dieser Partie einen Unterarmbruch zu, an dieser Stelle die besten Genesungswünsche aus Hoffenheim! In der ersten Zwischenrundenbegegnung gegen den VfB Stuttgart gingen beide Teams kein Risiko ein, Barisić brachte die Hoffenheimer zwar in Front, am Ende hieß es allerdings 1:1. Im entscheidenden Spiel gegen körperlich robuste Reutlinger unterlagen die Hoffenheimer mit 0:2 und schieden damit aus. In der Endabrechnung bedeutete das Platz fünf.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben