Alle Ergebnisse
AKADEMIE
17.06.2011

U15 bezwingt Ajax Amsterdam mit 1:0

Mit starken Leistungen fiel die U15 beim „Pulse Top C-toernooi“ in Venlo/Niederlande auf. Das Team von Trainer Frank Fröhling bezwang unter anderem den späteren Turniersieger Ajax Amsterdam mit 1:0.

Das internationale C-Junioren-Turnier in der niederländischen Grenzstadt war sehr stark besetzt, unter anderem waren neben Ajax und den Hoffenheimern auch der FC Bayern München, der Fulham FC und Fortuna Düsseldorf am Start. Die Hoffenheimer erwischten im 16er Feld einen Auftakt nach Maß. Gegen die Talentschmiede von Ajax Amsterdam setzte sich die Fröhling-Truppe in zwei Mal 15 Minuten mit 1:0 durch. Den entscheidenden Treffer markierte Luca Pfeiffer per Elfmeter, Keeper Denis Deter hatte zunächst einen Strafstoß der Amsterdamer pariert.

Im zweiten Spiel gab es einen ungefährdeten 4:0-Erfolg gegen den SV Blerick (NL). Der letzte Gruppengegner war die gemeinsame Akademie der Vereine NEC und FC Oss. Steffen Nkansah brachte die Hoffenheimer zwar in Führung, doch die Niederländer drehten mit zwei Treffern, die jeweils abseitsverdächtigen Situationen entsprangen, den Spieß noch um. Im Viertelfinale trafen die Hoffenheimer auf den niederländischen C-Junioren-Meister SC Heerenveen. „Das war unser stärkstes Spiel", sagt Fröhling, der zunächst das 1:0 durch Fabio Haberkorn bejubeln durfte, dann aber mit ansehen musste, wie es seine Jungs versäumten, weitere Tore nachzulegen. In der fünften Minute der Nachspielzeit glich Heerenveen mit seiner einzigen Torchance aus und setzte sich schließlich im Elfmeterschießen mit 5:4 durch. „Es gab überhaupt keinen Grund, so lange nachspielen zu lassen", ärgerte sich Fröhling über den Schiedsrichter.

Über die Platzierungsrunde sicherten sich die Hoffenheimer nach Spielen gegen SpartaRotterdam und den FC Bayern am Ende Rang sechs. „Wir haben ein gutes Turnier gespielt und waren mit Ajax die spielstärkste Mannschaft", so Fröhling. Ajax bezwang im Finale den FC Den Bosch mit 1:0.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben