Alle Ergebnisse
AKADEMIE
14.01.2011

U12: Sieg bei „inoffizieller polnischer Meisterschaft“

Bei zwei Turnieren in Berlin zeigte die U12 nach einigen Startschwierigkeiten eine ansprechende Leistung.

Von Freitag bis Sonntag weilte ein Teil der U12 in Berlin, um an zwei Turnieren teilzunehmen. Das erste, der „Hussitencup", wartete mit internationaler Besetzung auf: Neben dem Nachwuchs mehrerer Bundesliga-Mannschaften gingen auch die Teams einiger renommierter polnischer Klubs ins Rennen. Zum Auftakt trafen die Hoffenheimer gleich auf Hertha BSC - es war das erste Spiel in der Halle überhaupt in dieser Saison. Den Jungs war bei der 0:1-Auftaktniederlage die anfängliche Verunsicherung noch anzumerken. Die zweite Begegnung gegen Rot-Weiß Erfurt offenbarte eine deutliche Steigerung und das Team von Trainer Carsten Kuhn führte durch ein Tor von Andi Müller auch lange mit 1:0, doch ein Doppelschlag in der Schlussminute sorgte schließlich für ein ernüchterndes 1:2. „So schnell kann es in der Halle gehen", stellte Co-Trainer Gabriel Meister enttäuscht fest. Im dritten Match gegen den polnischen Vertreter Arka Gdingen zeigten die Hoffenheimer dann, was sie drauf haben und gewannen das letzte Vorrundenspiel mit 3:2 (Emilian Lässig, Nick Eberle und Toni Jonjić).

Somit reichte es zwar nur für die Platzierungsrunde, aber immerhin waren die Hoffenheimer nun in Fahrt. Bei der „inoffiziellen polnischen Meisterschaft" setzten sie sich gegen Lech Posen (4:3 / Jonjić, Evangelos Politakis, Amade), PogoÅ„ Stettin (6:2 / 2 x Amade, Nick Eberle, Lässig, Jonjić, Herzberger) und erneut Arka Gdingen (3:0 / Amade, Eberle, Jonjić) durch. Unterm Strich stand schließlich Rang neun zu Buche. „Die Jungs haben sich von Spiel zu Spiel gesteigert und wenn man bedenkt, dass es unser erstes Hallenturnier war, so kann man durchaus zufrieden sein", so Meister. „Auch und gerade gegen die sehr robust spielenden polnischen Mannschaften haben die Kids sehr gut dagegengehalten und eine wirklich gute Leistung abgeliefert."

Am Folgetag nahmen die Hoffenheimer, die allesamt bei Gasteltern in Bernau bei Berlin untergebracht waren, noch an einem Blitzturnier teil, das von den Bernauern und Bayer Leverkusen - tags zuvor strahlender Turniersieger - komplettiert wurde. Jeweils in Hin- und Rückspiel verbuchte die U12 zwei Siege gegen Bernau. Nachdem das erste Aufeinandertreffen gegen Leverkusen kurz vor Schluss 0:1 verloren wurde, endete das zweite 0:0, wobei sich die Hoffenheimer als die klar bessere Mannschaft präsentierten, sich allerdings im Nutzen ihrer Torchancen nicht mit Ruhm bekleckerten. So ging auch im Blitzturnier der Sieg an Leverkusen.

„Für die Jungs war es eine tolle Erfahrung in Berlin", zeigte sich Meister dennoch zufrieden. „Wir möchten uns bei Dirk Dittrich, dem Bernauer Jugendleiter, der für eine reibungslose Betreuung gesorgt hat, bedanken."

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben