Alle Ergebnisse
PROFIS
20.04.2011

Tanner: "Stanislawski passt zu 1899"

Holger Stanislawski ist ab der neuen Saison Trainer bei 1899 Hoffenheim und erhält einen Vertrag bis 30. Juni 2014. Nach der endgültigen Entscheidung für Stanislawski beantworteten Ernst Tanner und Andreas Beck die Fragen etlicher Journalisten in einem anberaumten Pressegespräch.

„Wir freuen uns, dass uns die Verpflichtung gelungen ist und auf die Zusammenarbeit mit Stanislawski. Jetzt können wir uns voll und ganz auf die Planungen für die neue Saison konzentrieren. Wir sind uns sicher, dass wir mit Stanislawski die richtige Entscheidung getroffen haben", sagte Tanner und machte damit direkt klar, dass der Verein nicht die geringsten Zweifel an den Qualitäten des neuen Trainers und der Entscheidung hat.

Ob Stanislawski, der zwar von einem kleinen Verein, aber mit Hamburg aus einer Großstadt in den Kraichgau wechselt, der richtige Mann für Hoffenheim sei, bejahte Tanner ohne Zögern: „Ich wusste, dass er eine Affinität zu Hoffenheim hat. Der ausschlaggebende Grund war, dass unsere Philosophie doch sehr ähnlich ist. Auch mit Stanislawski wollen wir mit jungen deutschen Spielern arbeiten. Der Fußball, der uns bekannt gemacht hat, soll wieder zurückkehren und wir wollen wieder erfolgreichere Zeiten einleiten. Stanislawski ist sicher einer, der sich in der Bundesliga schon bewiesen und Charisma gezeigt hat. Wenn man zurückblickt und sieht, was er mit St. Pauli erreicht hat, ist das schon eine ähnliche Geschichte wie bei uns - auf einem anderen Niveau vielleicht. Es gibt definitiv Parallelen in der Entwicklung der beiden Vereine."

Auch Kapitän Andreas Beck ließ anklingen, dass sich die Mannschaft auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Trainer freut und dieser zuversichtlich entgegenblickt: „Ich kenne Stanislawski als sehr charakterstarken Trainer. Er hat auf St. Pauli hervorragende Arbeit geleistet und ich denke, dass er sehr gut zu uns passt. Er ist selbst noch sehr erfolgshungrig und möchte den nächsten Schritt machen. Er wird hier eine Mannschaft vorfinden, die eine gute Basis hat und in den letzten Monaten gut gearbeitet hat." Dennoch solle sich das Team jetzt noch auf die verbleibenden Spiele konzentrieren und „noch gute Spiele abliefern", fordert Beck.

Die Journalisten wollten dennoch wissen, wie die Ziele von 1899 Hoffenheim für die kommende Saison aussehen. Manager Tanner verriet: „In der neuen Saison wollen wir wieder angreifen. Wir haben eine gute Mannschaft. Wenn alles gut läuft, können wir sicher auch vorne mitspielen. Man hat in dieser Saison gesehen, dass in der Bundesliga unvorhersehbare Dinge passieren. Warum soll uns das nicht mal passieren? Es bleibt uns natürlich wichtig, guten Fußball zu zeigen und mit Leidenschaft und Emotion an die Sache ran zu gehen."

Ist dies gegeben, sollte es für Stanislawski nicht allzu schwer werden, sich im ländlichen Kraichgau einzuleben. Der neue Trainer deutete bereits an, dass er die Ruhe genießen werde, die hier herrscht. „Davon kann er hier reichlich haben", sagte Tanner und fügte hinzu: „Er wollte auch mal was Neues kennenlernen und ich denke, da ist er hier genau richtig."

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben