Alle Ergebnisse
PROFIS
14.05.2011

Stimmen zum Spiel gegen Wolfsburg

1899 Hoffenheim verliert zum Saisonfinale 1:3 gegen den VfL Wolfsburg. Das sagen Trainer, Spieler und Verantwortliche.

Marco Pezzaiuoli: Für uns ging es "nur" noch darum, einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen. Das haben wir nicht geschafft. Der VfL war dominanter, hatte Chancen, konnte diese aber nicht nutzen. In der zweiten Halbzeit sind wir aggressiver gewesen. Nach dem 1:0 hatten wir mehrfach die Chance, auf 2:0 zu erhöhen. Aber wir haben es mal wieder verpasst, den Sack zuzumachen.

Felix Magath: Ich bin erleichtert und leer. Es war eine Saison wie ich sie persönlich noch nie erlebt habe. Das Spiel war ein Abbild der Saison, zumindest was uns betrifft. Wir sind gut ins Spiel gekommen, haben dann wieder nachgelassen. Mit dem Rückstand und den Spielständen aus den anderen Stadien ging es dann richtig ab. Die Mannschaft hat dann gut gespielt und sich die Tore erarbeitet. Wir sind alle glücklich.

Sebastian Rudy: Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Das Spiel haben wir dann aber wieder unglücklich abgegeben. Wir hatten genug Chancen zum 2:0. Es war wie schon so oft in dieser Saison: Wir haben gut gespielt und dann die Führung abgegeben.

Andreas Beck: Wir hatten Möglichkeiten, das 2:0 zu machen. Nach dem Ausgleich und dem Standardgegentor war es schwer, zurückzukommen.

Marcel Schäfer: Wir haben nie aufgegeben, nicht mal nach dem Gegentor. Wir haben in der zweiten Halbzeit gezeigt, was wir können und das Spiel gedreht.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben