Alle Ergebnisse
PROFIS
03.07.2011

Neun Tore gegen den FV Ettlingenweier

1899 Hoffenheim zeigte sich beim Testspiel gegen den FV Ettlingenweier in Torlaune und gewann die Partie mit 9:0. Die Tore erzielten zweimal Peniel Mlapa (2. und 50. Min.), Ryan Babel (58.), fünfmal Vedad Ibisevic (62., 76., 77., 84., 88.) und einmal Roberto Firmino (83.). Somit konnte auch das dritte Testspiel vor der Abfahrt ins Trainingslager am kommenden Mittwoch gewonnen werden.

Trainer Holger Stanislawski hatte bis auf die verletzungsbedingten Ausfälle den gesamten Profikader auf den Sportplatz des FV Bruchhausen mitgebracht. Die Kraichgauer begannen die Partie in einem offensiven 4-3-3 mit Sebastian Rudy als defensiven und Firmino sowie Babel als offensive Mittelfeldspieler.

Bereits nach zwei Minuten brachte Mlapa die Hoffenheimer gegen eine mit Spielern aus der Region verstärkte Mannschaft des FV Ettlingenweier in Führung. Der Kreisligist hielt vor allem in den ersten 45 Minuten gut dagegen, konnte sich selbst jedoch kaum Tormöglichkeiten erspielen. Hoffenheim ließ es etwas ruhiger angehen und zeigte sich zunächst fahrlässig bei der Chancenauswertung. Firmino und Braafheid scheiterten mit aussichtsreichen Versuchen, Chinedu Obasi traf nur die Latte (31.). So blieb es bis zum Halbzeitpfiff bei sonnigem Wetter vor etwa 1.000 Zuschauern beim 1:0.

Zu Beginn der zweiten Hälfte nutzte Stanislawski die komplette Auswechselbank und brachte Daniel Haas, Matthias Jaissle, Fabian Johnson, Vedad Ibisevic, Dominik Kaiser, Isaac Vorsah und Jukka Raitala in die Partie. Es blieben Tom Starke, Marvin Compper, Obasi, Braafheid, Jannik Vestergaard und Denis Thomalla in der Kabine.

Hoffenheim drehte auf und erzielte erneut durch Mlapa bereits fünf Minuten nach Wiederbeginn das 2:0. Weitere acht Minuten später erhöhte Babel nach sehenswertem Solo auf 3:0. Ab der 62. Minute präsentierte sich Ibisevic als Torjäger und erzielte gleich drei seiner heutigen fünf Tore innerhalb von nur 15 Minuten. Firmino, der spielfreudig im Mittelfeld agierte und seine Mitspieler das ein ums andere Mal mit klugen Pässen in Szene setzte, erzielte seinen Treffer in der 83. Minute nach Zuspiel von Kapitän Andreas Beck. In der Schlussphase war erneut Ibisevic zweimal erfolgreich. Erst nach herrlichem Solo von Roberto Firmino und dem sich anschließenden Pass, dann per Kopf nach Flanke von Fabian Johnson.

Trotz der neun Tore war Stanislawski mit der Leistung seiner Mannschaft nach dem Spiel unzufrieden und sagte: "Einige Dinge wollten wir anders sehen. In der ersten Hälfte war beispielsweise unsere Chancenauswertung nicht optimal." Der Trainer zeigte sich aber zuversichtlich, dass die fehlerhaften Abläufe vor allem in dem sich anschließenden Trainingslager in Feldkirchen verbessert werden könnten: "Wir wissen jetzt, wo wir ansetzen müssen, das ist das Wichtigste. Es wird bereits stetig besser."

Hoffenheim: Starke (45. Haas) - Beck (C) (45. Johnson), Compper (45. Vorsah), Vestergaard (45. Jaissle), Braafheid (45. Raitala) - Rudy, Babel, Firmino - Mlapa, Thomalla (45. Ibisevic), Obasi (45. Kaiser).

Tore im Diagramm:

2.: 1:0 Mlapa

50.: 2:0 Mlapa

58.: 3:0 Babel

62.: 4:0 Ibisevic

76.: 5:0 Ibisevic

77.: 6:0 Ibisevic

83.: 7:0 Ibisevic

83.: 8:0 Firmino

88.: 9:0 Ibisevic

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben