Alle Ergebnisse
BUSINESS
24.11.2011

Neue Chance auf Doppelte Freude

Auch im Baden-Derby gegen den SC Freiburg gibt es wieder die Chance auf Doppelte Freude. Im Falle eines Sieges freut sich 1899 Hoffenheim über drei Punkte und den ersten Heimsieg gegen Freiburg in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena. Damit nicht genug! Dank der Aktion „Doppelte Freude“ von Hauptsponsor Suntech geht jedes Mal, wenn die Kraichgauer im heimischen Stadion einen Sieg einfahren, eine Solaranlage inklusive Montage an ein soziales Projekt.

Hoffnung machen im Heimspiel gegen Freiburg darf sich die Grundschule der Gemeinde Spechbach. Die Solaranlage würde auf einem Gebäude montiert werden, das gemeinschaftlich genutzt wird – neben der Grundschule Spechbach ist auch das ortsansässige Deutsche Rote Kreuz und die Freiwillige Feuerwehr Spechbach in dem Gebäude untergebracht. Alle drei Institutionen engagieren sich intensiv in der regionalen Kinder- und Jugendarbeit. Gerade die Freiwillige Feuerwehr hat sich den Auf- und Ausbau der Jugendfeuerwehr auf die Fahne geschrieben. Die Grundschule wiederum betreibt gleich zwei eigene Fördervereine, die Jugendförderung weit über den staatlichen Bildungsauftrag hinaus betreiben. Diese sind der „Nachsitzer e. V.“ und der „Specht e. V.“. Mögliche Erlöse aus der Einspeisung emissionsfreier Solarenergie in das Stromnetz würden den verschiedenen Jugendförderprogrammen der Grundschule, des DRK und der Freiwilligen Feuerwehr zugute kommen.

Pate des Projekts ist in dieser Woche Boris Vukcevic. Der Juniorennationalspieler kennt die Bedeutung von intensiver Jugendförderung und sagt: „Gerade Konzepte wie die Jugendfeuerwehr helfen Kindern und Jugendlichen dabei, eine sinnvolle Beschäftigung in ihrer Freizeit zu finden und dabei auch noch etwas Gutes zu tun. Wenn wir also mit einem Sieg diese Jugendförderprogramme unterstützen können, freut uns das natürlich doppelt!“

Möchten auch Sie von der Doppelten Freude profitieren? Dann bewerben Sie sich jetzt unter www.doppelte-freude.com

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben