Alle Ergebnisse
AKADEMIE
30.03.2011

Nationalspieler sind zurück

Mit durchwachsenen Ergebnissen kehren die beiden U17-Jugend-Nationalspieler Maximilian Penz und Albion Avdijaj von ihren Länderspielreisen zurück. Für die Europameisterschaft in Serbien konnten sich weder Maximilian Penz mit Österreich noch Albion Avdijaj mit der Schweizer U17 qualifizieren.

U17-Torhüter Maximilian Penz (Bild), der in allen Partien im Tor stand, konnte sich mit der österreichischen U17-Nationalmannschaft nicht für die Endrunde der U17-Europameisterschaft qualifizieren. Im Auftaktspiel gegen den Gastgeber Niederlande mussten sich die Österreicher mit 1:2 geschlagen geben. Die zweite Begegnung gegen Portugal entschied die Mannschaft von Trainer Thomas Janeschitz mit 2:0 für sich. Im entscheidenden dritten und letzten Spiel gegen die Junioren-Nationalmannschaft aus Kroatien unterlagen die „Ösis" mit 0:2. Mit drei Punkten aus drei Spielen wurden die Österreicher nur Dritter in ihrer Gruppe. Die Niederlande qualifizierten sich mit sieben Punkten für die Endrunde. Trainer Janeschitz sagte nach dem Spiel gegen Kroatien: „Wir haben einige individuelle Fehler gemacht und wenn man in so einer Gruppe spielt, wird man dafür bestraft. Wir haben uns gut präsentiert und werden daraus unsere Lehren ziehen."

Ein ähnliches Schicksal erlitt auch das U17-Nationalteam aus der Schweiz. Der Hoffenheimer Albion Avdijaj gewann mit seiner Mannschaft das erste Spiel der Eliterunde gegen die Ukraine mit 1:0. Danach lief allerdings nicht mehr viel zusammen, sowohl gegen die Türkei (1:2), wie auch gegen Deutschland (0:2) mussten die Jungs von Trainer Yves Débonnaire eine Niederlage hinnehmen. Aus der Gruppe der Schweizer qualifizierte sich die deutsche Mannschaft mit drei Siegen für die EM-Endrunde. Diese findet vom 3. bis zum 15. Mai in Serbien statt.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben