Alle Ergebnisse
ALLGEMEIN
06.12.2011

Mitgliederversammlung: Baumgärtner und Rienesl wiedergewählt

Es bleibt alles beim Alten: Bei der alljährlichen Mitgliederversammlung des TSG 1899 Hoffenheim e.V. in der Hoffenheimer Gemeindehalle herrschte bei den Stimmberechtigten schnell Einigkeit: Kristian Baumgärtner (2. Vorsitzender) und Christiane Rienesl (Kassier) bleiben für weitere drei Jahre in Amt und Würden.

Baumgärtner, der bereits seit 2001 als 2. Vorsitzender fungiert, freute sich über die Unterstützung der Mitglieder: „Die Wiederwahl ist eine Bestätigung, dass wir in der Vorstandschaft in den letzten Jahren gut zusammen gearbeitet haben.“ Dies zeigte am Montagabend nicht nur das einstimmige Ergebnis, auch der Kassenbericht von Steuerberater Berthold Wipfler wies eine stetig sinkende Schuldenlast aus. „Die Verbindlichkeiten konnten im Geschäftsjahr 2010/11 um die Hälfte reduziert werden“, so Wipfler, „im Jahr 2017 ist der e.V. schuldenfrei.“

Geschäftsführer Ernst Tanner berichtete stellvertretend für den erkrankten Alexander Rosen über die Entwicklungen der Nachwuchsarbeit. „Wir haben eine Oase der Ausbildung geschaffen“, sagt Tanner. Im ehemaligen Trainingszentrum der Bundesliga-Profis an der Sinsheimer Straße in Hoffenheim entstand ein Nachwuchsleistungszentrum samt Jugendinternat. Am Dietmar-Hopp-Stadion reihen sich nun ein Soccer-Court und ein Koordinationsparcours neben das Kinderzentrum. Unweit des neuen Domizils der Profis in Zuzenhausen wurde am Förderzentrum ein neuer Kunstrasenplatz gebaut. "Wir haben deutschland- und europaweit eine hervorragende Infrastruktur geschaffen“, so Tanner, der den Mitgliedern einen ausführlichen Einblick in die Nachwuchsarbeit verschaffte und mit viel Beifall bedacht wurde.

Ebenso wie zuvor Peter Hofmann. Der Präsident nahm die sportliche Entwicklung und die Fanproteste in Leverkusen zum Anlass, einen Appell an den Anhang zu richten. „Nach einem steinigen Weg kommt eine breite Straße“, sagte Hofmann. Zusammenhalt sei in dieser Phase besonders wichtig. „Ihr gehört doch auch zur Mannschaft“, fügte der Präsident hinzu. Als 9. Tagungsordnungspunkt stand die Entlastung des Vorstandes durch Ortsvorsteher Karlheinz Hess auf dem Programm, die bei einer Enthaltung einstimmig beschlossen wurde. Beifall gab es dann noch einmal gegen Ende der 90-minütigen Veranstaltung, als Peter Hofmann verkündete: „Die Mitgliedsbeiträge werden nicht erhöht.“ Nach einer harmonischen Versammlung blieb noch genügend Zeit, sich mit Holger Stanislawski, André Trulsen, Andreas Beck und Tom Starke, die stellvertretend für die Profi-Mannschaft von 1899 anwesend waren, bei Bratwurst und Getränken auszutauschen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben