Alle Ergebnisse
AKADEMIE
30.11.2011

Jugendspieler der achtzehn99 AKADEMIE trainieren mit der Lebenshilfe Sinsheim

Jeden Freitagnachmittag packen sie ihre Sporttaschen und freuen sich bereits auf der Fahrt ins Förderzentrum Zuzenhausen auf die anstehende Fußball-Trainingseinheit. Die Rede ist von einer sechs- bis siebenköpfigen Gruppe der Lebenshilfe Sinsheim und ihrem Betreuer Achim Oberli.

Sie treffen seit Mai dieses Jahres einmal pro Woche die Juniorenspieler der U15 der TSG 1899 Hoffenheim. Und dann geht's los: Aufwärmtraining, Technikübungen mit dem Ball, Slalomlauf und – wenn die Puste noch reicht – ein kleines Abschlussspiel mit gemischten Teams. „Es ist unglaublich, wie sich die Lebenshilfe-Teilnehmer über ein Tor freuen können. Sie rasten regelrecht aus“, sagt Timo Teufel staunend. Als U15-Spieler ist er ebenfalls regelmäßig dabei. Und spielt das Wetter einmal nicht so mit, bietet der Kraftraum des Zentrums mit seinen Geräten eine prima Alternative.

Sportliche Integration, die von allen Beteiligten gelebt wird

Den Impuls für dieses Projekt gab der Jugendförderverein „Anpfiff ins Leben“, der bereits mehrfach Begegnungen zwischen dem Sozialpartner „Lebenshilfe“ und der achtzehn99 AKADEMIE organisierte. Gemeinsam wurde ein integratives Sportangebot ausgearbeitet, das langfristig angesiedelt ist und nachhaltig wirken soll. „Wir wollen behinderte Menschen ermutigen und befähigen, an sportlichen Aktivitäten eines Vereins teilzunehmen. Es eröffnet ihnen eine Welt, die sonst verschlossen bleibt“, fasst Simone Born, die als „Anpfiff“-Mitarbeiterin viele Ideen in das Konzept einbrachte und maßgeblich zu seiner Realisierung beitrug, zusammen.

Bereicherung für Nachwuchstalente und Behinderte

Und wie sieht nach sechs Monaten Laufzeit die erste Zwischenbilanz der achtzehn99 Akademie aus? Frank Fröhling, Trainer der U15 und schon vielfach als Trainingsleiter bei den „Sportfreunden“ im Einsatz, schildert seine Beobachtungen so: „Die behinderten Teilnehmer werden sicherer mit dem Ball und lernen sich in einer Mannschaft zurechtzufinden. Unsere Nachwuchstalente üben dabei vor allem respektvollen Umgang und Toleranz. Von so einem Projekt profitieren wirklich beide Seiten.“ Uneingeschränktes Lob gibt es auch von der Lebenshilfe Sinsheim. Betreuer Achim Oberli ist seit dem ersten Tag mit ungebrochener Begeisterung dabei: „Für uns ist das Training mit den achtzehn99-Jugendspielern das absolute Highlight der Woche. Die Kooperation mit ‚Anpfiff ins Leben‘ ist ein echter Glücksfall, an jedes Detail wird gedacht und perfekt umgesetzt. Wir freuen uns auf viele weitere Matches unter ‚Sportfreunden‘!“

P. S.: Das noch junge Projekt fand bereits eine erste offizielle Auszeichnung – im Oktober 2011 errang es im Wettbewerb „Sterne des Sports“ der Volksbank Kraichgau einen Stern in Bronze.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben