Alle Ergebnisse
PROFIS
14.09.2011

Jaissle muss operiert werden

Matthias Jaissle spielte eine richtig gute Vorbereitung, ehe ihn eine Verletzung stoppte. Nun steht fest: Der 23-Jährige muss erneut unters Messer. Am Donnerstag wird der Abwehrspieler in Basel an der rechten Ferse operiert. Wie lange er danach ausfällt, ist noch nicht klar. Im Gespräch mit achtzehn99.de zeigt Jaissle aber einmal mehr seine Kämpfer-Qualitäten.

Matze, wie tief setzt der Schock?

Es hat sich in den letzten Wochen ja abgezeichnet, dass es zu einer Operation kommen könnte. Ich konnte mich also schon ein bisschen darauf einstellen. Trotzdem ist es natürlich bitter, keine Frage.

Zumal Du in der Vorbereitung einen starken Eindruck hinterlassen hattest.

Ich war auch richtig gut drauf. Ich habe mich nach meiner langen Verletzungspause gefreut, wieder angreifen zu können. Ich war heiß.

Wie sehr trifft Dich der Rückschlag?

Es ist natürlich nicht schön. Aber ich habe zuvor fast zwei Jahre für mein Comeback gekämpft. Ich habe mich damals nicht unterkriegen lassen – und ich werde auch dieses Mal zurückkommen. Ich bin ein Kämpfer.

Das merkt man Dir an.

Das ist auch nicht gespielt, ich habe noch nie ans Aufgeben gedacht.

Hast Du auch mit Trainer Holger Stanislawski über die Situation gesprochen?

Natürlich, das hat mir sehr geholfen. Er hat mir das Gefühl vermittelt, dass alle im Verein hinter mir stehen und mich unterstützen. Er hat gesagt, dass ich mir Zeit lassen und mich nicht unter Druck setzen soll. Entscheidend ist nur, dass ich wieder zu 100 Prozent fit werde.

Du hast in den letzten Wochen sehr viel Zuspruch von den Fans bekommen. Nimmt man das überhaupt wahr?

Selbstverständlich. Unsere Fans sind fantastisch. Wenn ich beispielsweise all die Genesungswünsche und aufmunternden Worte auf meiner Facebook-Seite lese, dann lässt mich das nicht kalt. Im Gegenteil. Es ist ein schönes Gefühl, zu wissen, dass einen die Anhänger nicht vergessen. Das hilft mir sehr und motiviert mich, bald wieder auf dem Platz zu stehen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben