Alle Ergebnisse
FRAUEN
14.03.2011

Frauen: Mit Geduld zum Erfolg

Am 18. Spieltag der 2. Frauen-Bundesliga feierte 1899 Hoffenheim einen verdienten 2:0-Erfolg gegen die Bundesligareserve des FCR 2001 Duisburg. Nach der Auftaktniederlage beim 1. FC Köln hat das Team von Trainer Jürgen Ehrmann damit wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden und festigt den dritten Tabellenplatz. Beide Treffer für Hoffenheim erzielte Christine Schneider.

Weil die Kölnerinnen ihre Partie beim FV Löchgau überraschend mit 1:2 verloren, haben die Hoffenheimerinnen nun doch wieder Chancen, noch den zweiten Tabellenplatz zu erreichen. Der Rückstand auf den FC beträgt nur noch fünf Punkte.

Gegen Duisburg tat sich Hoffenheim in den ersten 15 Minuten des Spiels schwer. Die Gäste hatten die Partie im Griff. Aus fünf Eckbällen konnte aber kein Profit geschlagen werden. Die erste große Möglichkeit auf Seiten der Hoffenheimerinnen bot sich Susanne Hartel. Nach einem feinen Pass von Chantal Fuchs in die Spitze war Hoffenheims beste Torschützin aber einen Tick zu spät. Die Chance diente als Hallo-Wack-Effekt, denn der Aufsteiger fand immer besser ins Spiel und drückte Duisburg in die Defensive. Die größte Möglichkeit zur Führung vergab Schneider in der 32. Minute. Claire Savin bediente ihre Mitspielerin mustergültig, Schneider lief allein auf Duisburgs Torhüterin Meike Kämper zu, diese verhinderte aber die Führung der Gastgeberinnen.

Schneider gelingt Doppelpack

Nach dem Wechsel dauerte es nicht lange bis das geduldige Spiel von Hoffenheim belohnt wurde. Eine Freistoßflanke von Stephanie Breitner verwandelte Schneider per Kopf zum verdienten 1:0 (51. Minute). Auch Duisburg setzte weiterhin gefährliche Stiche in der Offensive. Die beste Chance vergab Barbara Müller, die das Tor aus neun Metern völlig freistehend nicht traf. Besser machte es Schneider ein zweites Mal in der 67. Minute vom Elfmeterpunkt. Susanne Hartel wurde im Sechzehner von den Beinen geholt - Strafstoß Hoffenheim. Schneider schnappte sich das Leder und verwandelte sicher mit ihrem zweiten Treffer zum 2:0.

Der Strafstoß entschied die Partie, denn die Gäste fanden danach nicht mehr ins Spiel und konnten auch mit frischen Kräften nicht mehr für Gefahr vor dem Hoffenheimer Tor sorgen. 1899 hatte durch Hartel noch die Möglichkeit, das dritte Tor zu erzielen. Der Versuch der Goalgetterin flog aus kurzer Distanz aber übers Tor.

Auswärts beim Tabellenführer

Am Ende blieb es beim verdienten 2:0-Erfolg über Duisburg. Der Vorsprung auf den Tabellenvierten aus Crailsheim wurde auf elf Punkte ausgebaut. Trainer Ehrmann zeigte sich zufrieden: „Wir haben Geduld gezeigt und letztendlich verdient mit 2:0 gewonnen - Duisburg war heute nicht einfach zu besiegen."

Am kommenden Wochenende reist Hoffenheim zum Spitzenreiter SC Freiburg in den Breisgau. Anstoß zum Spitzenspiel der 2. Bundesliga ist um 14 Uhr auf dem Gelände des Möslestadions.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben