Alle Ergebnisse
FRAUEN
11.04.2011

Frauen: Hoffenheim sichert Platz drei

Die erste Saison der Frauen von 1899 Hoffenheim in der 2. Bundesliga neigt sich langsam dem Ende entgegen. Am 20. Spieltag feierte Hoffenheim mit einem 4:1-Erfolg über das Tabellenschlusslicht 1. FFC Recklinghausen den zwölften Saisonsieg. Platz drei ist dem Team um Trainer Jürgen Ehrmann damit nicht mehr zu nehmen.

Gegen Recklinghausen, das zwei Spieltage vor Saisonende bereits als erster Absteiger feststeht, startete 1899 vor 240 Zuschauern mit einem Blitzstart und jubelte in der vierten Minute über den ersten Treffer durch Chantal Fuchs. Selina Hünerfauth setzte sich über links durch und bediente in der Mitte die völlig freistehende Fuchs, die Recklinghausens Torhüterin Monique Langpohl aus elf Metern keine Chance ließ. Hoffenheim blieb nach der Führung die bessere Mannschaft, die beste Torchance vor der Pause hatten aber die Gäste. Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff stand Verena Marzinkowski mutterseelenallein vor dem Tor, verfehlte dies allerdings. Noch in der ersten Halbzeit musste Hoffenheim seine Spielführerin verletzungsbedingt auswechseln. Nach einem Zweikampf blieb Veronika Hafke am Boden liegen und musste das Spiel mit Verdacht auf einen Bänderriss im rechten Sprunggelenk beenden. Sabine Stoller ersetzte die Spielführerin und fügte sich bestens in die Partie ein. Christine Schneider bediente Stoller mit einem perfekten Pass in die Spitze. Stoller wäre frei durch gewesen, das Schiedsrichtergespann entschied aber auf Abseits. Zur Halbzeit blieb es beim verdienten 1:0 für die Gastgeberinnen.

Hartel mit Doppelpack

Die zweiten 45 Minuten begannen erneut mit einem schnellen Treffer für Hoffenheim. Goalgetterin Susanne Hartel beendete einen Sololauf mit ihrem zwölften Saisontreffer und erhöhte auf 2:0. Das Spiel der Hoffenheimerinnen nahm wieder an Fahrt auf, Schneider hatte bereits das 3:0 auf dem Fuß, für das kurze Zeit später Hartel sorgte. In der 66. Minute setzte sich Jana Gramlich im Strafraum durch, legte mustergültig auf Hartel zurück, die keine Mühe hatte, ihren zweiten Treffer zu erzielen. Die Kräfte der Gäste ließen mehr und mehr nach. Hoffenheim kam im Minutentakt zu guten Torchancen, die aber allesamt ausgelassen wurden. Schneider, Fuchs und Hartel vergaben aus besten Positionen oder scheiterten am Pfosten. Mitten in die Offensivwellen des Tabellendritten gelang dann auch Recklinghausen ein erfolgreicher Entlastungsangriff. In der 84. Minute verkürzten die Westfälinnen nach einem Kopfballtor von Larissa Knock auf 1:3. Kurz vor Abpfiff stellte Schneider den alten Abstand wieder her. Mit einem trockenen Flachschuss aus 20 Metern erzielte die Mittelfeldspielerin das 4:1 und setzte den Schlusspunkt auf eine sehenswerte Partie der Hoffenheimerinnen.

Trainer Ehrmann war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden und blickt optimistisch auf die zwei letzten Saisonspiele. Nach einem spielfreien Wochenende reist Hoffenheim am vorletzten Spieltag nach Niederkirchen, bevor das Team die Saison mit einem Heimspiel gegen Crailsheim ausklingen lässt. „Ich hoffe, dass wir die letzten beiden Partien auch noch gewinnen können. Wir haben als Aufsteiger bisher eine sehr gute Saison gespielt und möchten diese auch optimal beenden", sagte Ehrmann. Auf Platz drei hat 1899 nun zehn Punkte Vorsprung auf den TSV Crailsheim, die den vierten Rang belegen. Im Spitzenspiel setzte sich der 1. FC Köln gegen Bundesligarückkehrer SC Freiburg mit 3:2 durch. Der Abstand von Hoffenheim auf Köln beträgt damit weiterhin fünf Zähler.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben