Alle Ergebnisse
FRAUEN
26.10.2011

Frauen: Hartel: "Der Sieg war richtungsweisend"

In den ersten Saisonspielen konnte sie ihrem Team nur zuschauen, seit der Partie gegen Borussia Mönchengladbach wirkt Susanne Hartel auch wieder auf dem Platz mit. Nach ihrem sechsten Saisontor gegen Köln musste die 23-Jährige wieder einen kleinen Rückschlag einstecken. Über ihre Verletzung, die bisherige Saison und ihre Leistung spricht Hartel im Interview.

Wie wichtig war der Sieg gegen Köln?

Hartel: Letztes Jahr haben wir gegen Köln Unentschieden gespielt und Spiel verloren. Am Ende der Saison standen wir hinter Köln auf Platz drei. Diese Saison haben wir ein Ziel und der Sieg war ein richtungsweisender Schritt, denn der Abstand auf Köln beträgt nun bereits neun Punkte. Natürlich müssen wir alle schlagen. Dennoch haben wir gezeigt, was wir können, spielerisch wie körperlich. Und es war ein verdienter Sieg.

Nach Deiner langen Verletzungspause hast Du dich schnell wieder ins Team integriert und bereits sechs Tore auf dem Konto. Wie zufrieden bist du?

Hartel: Mit Blick auf die meine Verletzungspause kann ich sehr zufrieden sein. Für mich ist schwer, nicht nach jeder Verletzung den Biss zu verlieren, da diese bei mir meist langwierig sind. Wenn ich dabei bin, macht es mir sehr viel Spaß und ich versuche immer zu zeigen, was ich kann.

Du hast Dich gegen Köln erneut verletzt. Wie schwer ist die Verletzung, wie lange muss die Mannschaft auf dich verzichten?

Hartel: Ich habe einen Bluterguss im linken Knie und das Außenband ist gezerrt. Ich denke, dass ich in zwei bis drei Wochen wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann. Vielleicht auch schon früher.

Viele waren auf das Zusammenspiel zwischen Dir und Christina Arend gespannt. Es scheint gut zu laufen. Siehst du das ähnlich?

Hartel: Ich freue mich sehr, wenn wir zusammen auf dem Platz stehen. Leider ist das in dieser Saison noch nicht so häufig vorgekommen. Ich schätze Ihre Spielweise, die meiner sehr ähnlich ist. Ich bin mir sicher, dass wir beide noch viele Tore machen werden.

Am kommenden Sonntag geht es im Pokal weiter. Wie schätzt Du Eure Chancen ein?

Hartel: Wir fahren nach Bad Neuenahr und haben nichts zu verlieren. So müssen wir auch das Spiel angehen. Vielleicht wird die eine oder andere in den Kader rutschen, die nicht so häufig zum Einsatz kommt. Diejenigen können natürlich die Chance nutzen und zeigen, was in ihnen steckt und für eine Überraschung sorgen. Wir dürfen aber nicht den Fehler begehen, Bad Neuenahr zu unterschätzen. Sie sind momentan zwar nur Tabellenletzte der 1. Liga, haben aber viele gute Spielerinnen und viel Qualität.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben