Alle Ergebnisse
FRAUEN
23.09.2011

Frauen: Fuchs: "Mit Pressing und Kurzpasspiel"

Sie ist erfahren, dynamisch und Führungsspielerin bei den Frauen von 1899 Hoffenheim: Chantal Fuchs trägt seit 2006 das Trikot von 1899 Hoffenheim und hat diverse Aufstiege miterlebt. In dieser Zeit hat sich die 21-Jährige weiterentwickelt und zählt mittlerweile zu den erfahrenen Spielerinnen. Im Interview spricht Sie über Crailsheim und Borussia Mönchengladbach und ihre Mitspielerinnen.

Ihr habt zwei Mal gegen Crailsheim gewonnen. Welches Spiel war einfacher und warum?

Fuchs: Aus der letzten Saison wussten wir, dass wir gegen die robusten Crailsheimerinnen alles geben müssen, um zwei Siege erlangen zu können. Da wir letzte Saison nur eine magere Ausbeute erzielen konnten, war die Anspannung vor dem ersten Spiel natürlich sehr groß. Dennoch konnten wir körperlich dagegen halten, sowie spielerische Akzente setzen und haben letztendlich verdient gewonnen. Das zweite Spiel war etwas einfacherer, denn wir wussten, dass wir mit unserem Kombinationsspiel die Crailsheimer Defensive in Schwierigkeiten bringen können. Außerdem haben wir während der Trainingswoche noch an unserem Defensivverhalten gearbeitet und konnten so auch dieses Spiel positiv gestalten.

Der Trainer der Crailsheimer hat gesagt, er wollte vor allem auch Christina Arend ausschalten. Haben sie Ihr Ziel erreicht?

Fuchs: Nachdem Chrissi (Arend, Anm. d. Red.)ein sehr gutes Pokalspiel gegen Crailsheim gemacht hat, wurde sie im zweiten Spiel sehr eng gedeckt. Dennoch konnte sie sich durch ihre Schnelligkeit immer wieder in die Schnittstellen bewegen und angespielt werden. Es entstanden aber auch mehr Freiräume für andere Offensivspielerinnen, die auch gut genutzt wurden. Letztendlich sind wir eine spielstarke Mannschaft, die nicht nur von einer einzelnen Spielerin abhängig ist.

Gegen Gladbach dürft Ihr mal wieder im Dietmar-Hopp-Stadion spielen. Auf was freust Du Dich dabei oder ist es Dir egal, wo Du spielst?

Fuchs: Es ist natürlich etwas Besonderes im Dietmar-Hopp-Stadion spielen zu dürfen und ich freue mich darauf. Wir hoffen natürlich auf viel Zuschauerzuspruch.

Gladbach ist als Aufsteiger mit zwei Siegen gestartet. Wie geht Ihr das Spiel an und wie erwartest Du die Gladbacher?

Fuchs: Gladbach wird sicherlich versuchen, aus der Kompaktheit heraus zu Torchancen zu kommen. Es ist unsere Aufgabe, mit aggressivem Pressing zu Ballbesitz zu kommen und die Gladbacher Defensive durch schnelles Kurzpassspiel in Schwierigkeiten zu bringen.

Man hat den Eindruck, dass das Zusammenspiel zwischen Dir und Christina Arend blind funktioniert. Woran liegt das?

Fuchs: Ich denke, wir profitieren viel voneinander. Eine meiner Stärken ist, mit präzisem Passspiel die Mitspielerinnen in Szene zu setzen. Chrissis (Arend, Anm. d. Red.) Antrittsschnelligkeit und gezielte Laufwege ergänzen sich gut damit.

Du hast viel Kontakt zu den jungen Spielerinnen in Eurem Team. Inwiefern möchtest Du den Nachwuchsspielerinnen helfen, in der 2. Liga Fuß zu fassen?

Fuchs: Ich versuche mich sowohl außerhalb, als auch auf dem Platz als Vorbild für unsere jüngeren Spielerinnen zu verhalten und ihnen Ratschläge zu geben. Auch ich bin als junge Spielerin zu den Frauen gekommen und konnte mich zu einer Führungsspielerin entwickeln. Das sollte das Ziel jeder jungen Spielerin sein. Die Mischung aus erfahreneren und jungen Spielerinnen im Team passt sehr gut zusammen und es macht mir Spaß, ein Teil der Mannschaft zu sein.

Du bist eine sehr dynamische Spielerin und arbeitest auch außerhalb der Trainingszeiten viel an Dir. Was möchtest Du persönlich noch erreichen?

Fuchs: Wichtig für mich ist es, eine verletzungsfreie Runde zu spielen. Durch das zusätzliche Training bin ich weniger verletzungsanfällig, als ich das noch vor einigen Jahren war. Mittelfristig möchte ich in der ersten Liga Fuß fassen und auch mein Studium erfolgreich abschließen.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben