Alle Ergebnisse
PROFIS
08.07.2011

Feldkirchen Tag 3: Im roten Bereich

Im österreichischen Feldkirchen an der Donau werden in diesen Tagen die Grundlagen für eine lange und harte Bundesliga-Saison gelegt. Dabei geht die Belastung schon mal in den roten Bereich. „Wir müssen auf ein Level kommen, auf dem wir marschieren können“, sagt Kapitän Andreas Beck.

Hierbei befinden sich die Hoffenheimer Kicker auf einem guten Weg. Bereits in den ersten beiden Trainingstagen wurde intensiv mit und ohne Ball gearbeitet. Wettkampfspiele genießen bei Stanislawski einen hohen Stellenwert. „Das Training ist sehr abwechslungsreich und fußballspezifisch ausgelegt. Das kommt bei der Mannschaft gut an“, gibt Beck einen Einblick.

Schnelles Umschalten gefragt

Am Vormittag stellten „Truller“ und „Stani“ kurzerhand zwei Tore mehr als üblich auf den Rasen. Zwei an die Strafräume, zwei weitere mit dem Rücken zueinander auf Höhe der Mittellinie. Schnelles Umkehrspiel von Defensive auf Offensive war gefragt. Es rappelte ordentlich auf beiden Seiten, die Torhüter Tom Starke, Daniel Haas, Daniel Lück und Veteran César Thier standen unter Dauerbeschuss. „Mit dir im Tor hätte Brasilien kein Torwartproblem mehr“, flachste Stani mit Thier, der prompt den nächsten Flachschuss aus dem Eck fischte. Er machte wahrlich keine schlechte Figur, wusste jedoch das Lob Stanis richtig einzuordnen. „Auch in Brasilien gibt es gute Torhüter.“ Es ging rauf und runter.

Handlungsschnelligkeit war gefragt. Dabei ging es schon mal leicht über die Grenzen des Erlaubten hinaus. „Jeder einzelne muss sich zerreißen, um in die Mannschaft zu kommen“, erklärt Torhüter Tom Starke. Der Konkurrenzkampf ist wahrlich groß in diesen Tagen bei 1899 Hoffenheim. Die Karten wurden unter Holger Stanislawski neu gemischt. Kampflos wird jedoch keiner der Etablierten seinen Platz in der Startelf räumen.

Teamchallenge Teil eins

Hütchen, leere Wassertonnen, Stangen und viele weitere Trainingsutensilien warteten am Nachmittag auf die Kraichgauer. Der erste Teil der Teamchallenge 2011 stand auf dem Trainingsplan. Sieben Mannschaften kämpften an neun Stationen gegeneinander. Der abwechslungsreiche Parcours bestehend aus technischen und athletischen Elementen sorgte für jede Menge Spaß und Abwechslung. Wofür Ronaldinho für einen Werbespot eines bekannten Sportartikelherstellers mehrere Anläufe benötigte, schaffte Daniel Haas im ersten Anlauf – dem Torhüter gelangen beim Lattenschießen drei Treffer in Serie. Ob es jedoch für den Tagessieg reichte, wird an dieser Stelle noch nicht verraten. Von einer Vorentscheidung zu sprechen wäre jedoch verfrüht. Noch haben die anderen Teams die Chance bei den noch ausstehenden Challenges zurückzuschlagen.

Zuculini und Schipplock machen Fortschritte

Sven Schipplock hat in den ersten Tagen des Trainingslagers bereits Fortschritte gemacht. „Er wird jeden Tag besser, aber seine Verletzung braucht noch etwas Zeit“, sagt Athletik-Trainer Christof Elser. Die erst kürzlich erlittene Bänderdehnung im Knie ist noch nicht gänzlich abgeklungen, so dass Schipplock derzeit nur Übungen ohne Zeit- und Gegnerdruck absolvieren kann. Bei Franco Zuculini zeigt sich ebenfalls eine Verbesserung. „Franco hat sehr gut gearbeitet. Er hat 90 Minuten Gas gegeben“, erklärt Athletik-Trainer Yannick Obenauer.


Informationen zur Region Oberösterreich finden Sie auch im Internet auf www.oberoesterreich.at

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben