Alle Ergebnisse
PROFIS
27.08.2011

Die Stimmen zum Spiel gegen Bremen

Gegen Werder Bremen tut sich 1899 Hoffenheim immer wieder schwer. Nach 1:0-Führung verliert 1899 noch gegen Bremen. Das sagen Trainer, Spieler und Verantwortliche zum Spiel.

Holger Stanislawski: Glückwunsch an Werder für den verdienten Sieg. Wir haben in der zweiten Halbzeit alles falsch gemacht, was wir in der ersten richtig gemacht haben. Gegen eine Mannschaft wie Werder werden solche Fehler bestraft. Aus unseren guten Aktionen machen wir zu wenig. Das ist immer noch unser Problem. Am Ende sind wir selbst schuld, dass wir verloren haben.

Thomas Schaaf: Wir haben vor der Saison viel gearbeitet und sind einen Schritt nach vorne gekommen. Die Mannschaft ist auf einem guten Weg.

Fabian Johnson: Wir sind super ins Spiel gekommen und verdient in Führung gegangen. In der zweiten Halbzeit standen wir viel zu tief und haben nicht mehr mutig nach vorne gespielt - warum das so war, ist mir unerklärlich.

Marvin Compper: Wir gehen absolut verdient in Führung und bestimmen das Spiel. Das erste Gegentor war ein Geschenk, das zweite ein abgefälschter Schuss. So haben wir den Gegner erst wieder ins Spiel gebracht.

Marko Arnautovic: Der Trainer hat mich für mein gutes Training mit dem Startelfeinsatz belohnt. Ich hoffe, dass es mit mir und der Mannschaft so weiter geht.

Klaus Allofs: Wir wissen, dass wir das eigentlich besser können. Gerade zu Beginn sind wir arg in Bedrängnis geraten. Es war sehr schwierig, daher sind wir über den Sieg froh. Es war trotz nicht so vieler Tore ein sehr attraktives Spiel, das von beiden Mannschaften offensiv geführt wurde. Am Ende sind wir über die drei Punkte sehr glücklich.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben