Alle Ergebnisse
PROFIS
05.02.2011

Die Stimmen zum Spiel

Hoffenheim gewinnt zu Zehnt 3:2 gegen Kaiserslautern. Das sagen Trainer und Spieler zur Partie.

Marco Pezzaiuoli: Wir sind glücklich, endlich mal wieder ein Heimspiel gewonnen zu haben. In der ersten Halbzeit sind wir nur schwer ins Spiel gekommen. Die beiden Tore sind dann zum richtigen Zeitpunkt gefallen. In der zweiten Hälfte sind wir sehr gut rausgekommen, haben Lautern dann aber durch zu viele Fehler aufgebaut. Entscheidend ist aber, dass wir zurückgekommen sind.

Marco Kurz: Wir machen es dem Gegner zu einfach, Chancen zu erspielen. Wenn man auswärts zwei Tore schießt, sollte es für einen Punkt oder sogar mehr reichen. Das schaffen wir nicht, weil wir den Gegner - höflich gesagt - einladen. Aber wir sind überzeugt und geduldig, den Klassenverbleib zu realisieren.

Ryan Babel: Es war mein erstes Derby hier in Deutschland und ein enorm wichtiges Spiel für die Mannschaft und die Fans. Umso wichtiger war dieser Sieg, den wir uns letztlich verdient haben. Nach dem 1:2 waren kurzzeitig unsortiert, sind aber nach dem Ausgleich toll zurückgekommen. Dass vor dem Einlaufen "You"ll never walk alone" gespielt wurde, war eine schöne Geste.

Christian Tiffert: Wir haben uns gut verkauft und sind nach dem 0:2 eindrucksvoll zurückgekommen. Aber man hat gesehen, dass in der Hoffenheimer Mannschaft eine Menge Potenzial steckt, umso höher ist unsere Leistung zu bewerten. Bei der Situation mit Braafheid hätte man es auch bei einer Gelben Karte belassen können.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben