Alle Ergebnisse
AKADEMIE
01.06.2011

Akademie und Lebenshilfe Sinsheim sind Sportfreunde!

Es ist ein etwas anderes Training. Den Mannschaften der Hoffenheimer Nachwuchsschmiede ist seit wenigen Wochen eine weitere ambitionierte Elf beigetreten: die Sportfreunde der Lebenshilfe Sinsheim.

Jeden Freitag finden sich die „Anpfiff ins Leben Sportfreunde" - so nennt sich dieses ambitionierte Projekt - im Förderzentrum in Zuzenhausen ein und gehen dort in die Vollen. Damit sich diese Menschen mit Behinderung wohl fühlen und das Projekt ein Erfolg wird, haben Hoffenheimer Jugendmannschaften die Verantwortung ähnlich einer Patenschaft übernommen.

Nach kurzer Eingewöhnungszeit mit Unterstützung des Akademie-Trainers Martin Spohrer übernahm jüngst die U15 der achtzehn99 AKADEMIE die Leitung des Trainings, die Jungs von Trainer Frank Fröhling und Jens Schuster übernahmen nun das Kommando. Das Kopfball- und Passspiel sowie Standardsituationen wurden trainiert wie bei den Profis. Beim abschließenden Trainingsmatch der aus Lebenshilfe und U15 gemischten Mannschaften stand der Spaß an erster Stelle, doch es wurden auch erste Trainingserfolge sichtbar: Sichererer Umgang mit dem Ball und das sich Zurechtfinden in einer Mannschaft für die einen, Toleranz und respektvoller Umgang für die anderen. „Von so einem Projekt profitieren wirklich beide Seiten", sagte Fröhling.

Auch für die Sportler der Lebenshilfe war das Training ein Highlight. „Sie haben mir eine Woche danach noch davon berichtet. Es ist etwas sehr Besonderes für uns, dass wir die gut ausgestattete Sportstätte hier nutzen dürfen", zeigt sich Corinna Rau von der Lebenshilfe vom Erfolg der Zusammenarbeit überzeugt. „Es ist toll anzusehen, wie sich der Kontakt der beiden Gruppen gestaltet - wir fühlen uns hier immer willkommen."

Auch künftig treffen sich die Sportfreunde der Lebenshilfe und ihre „Paten" aus der achtzehn99 AKADEMIE jeden Freitag in Zuzenhausen, um begeistert und mit strahlenden Gesichtern ihrer liebsten Tätigkeit nachzugehen.

„Anpfiff ins Leben Sportfreunde", das bedeutet, dass unter der Organisation von „Anpfiff ins Leben" zwei Partner zusammengebracht werden. Zum einen der Sozialpartner - im Pilotprojekt die Lebenshilfe Sinsheim - zum anderen der Sportverein, also 1899 Hoffenheim. „Anpfiff ins Leben" und die achtzehn99 AKADEMIE stellen die räumlichen Möglichkeiten (Raum, Kabine, Platz), die Akademie übernimmt zudem die Patenschaft für die sportliche Begleitung des Projekts. Trainer und Spieler stehen in regelmäßigen Abständen ehrenamtlich zur Verfügung und „frischen" das Training professionell und abwechslungsreich auf. Der Sozialpartner sichert die Auswahl und allgemeine Betreuung der Teilnehmer und übernimmt die Gestaltung der Übungsstunden mit ausgebildeten Übungsleitern.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben