Alle Ergebnisse
AKADEMIE
10.10.2011

Akademie-Spiele im Überblick: U16 feiert vierten Sieg in Serie

Nach dem äußerst unglücklichen 0:1 der U17 am Samstag im Bundesliga-Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth fuhren die anderen Akademie-Teams ausnahmslos Siege ein. Bemerkenswert: Alle Mannschaften aus dem Förderzentrum (U12 bis U15) sind bislang noch ungeschlagen. Die Spiele im Überblick:

B-Junioren / Oberliga Baden-Württemberg

1899 Hoffenheim U16 – SSV Ulm 2:1 (1:1)

Mit einem hochverdienten 2:1-Erfolg fuhr die U16 den vierten Dreier in Serie ein, das Ergebnis fiel sogar etwas zu niedrig aus. In der Anfangsphase gestatte die Elf von Trainer Julian Nagelsmann den Ulmern bei widrigen Bedingungen durch einen individuellen Fehler in der Viererkette eine Riesenmöglichkeit, die jedoch ohne Folgen blieb. Anschließend hatten auch die Hoffenheimer durch Lukas Authenrieth die Chance, das 1:0 zu erzielen, das dann etwas überraschend auf der anderen Seite fiel. Nach einem langen Ball rutschte Georgio Roumeliotis weg und ermöglichte seinem Gegenspieler einen freien Kopfball, den Dominik Draband zwar noch an den Pfosten lenkte, doch beim Nachschuss hatte der 1899-Keeper keine Chance mehr (18.). Nur zwei Minuten später merzte Roumeliotis aber die unglückliche Situation wieder aus und drückte einen Kopfballableger Nicolai Rapps zum Ausgleich über die Linie. Nach der Pause machten die Ulmer etwas mehr Druck, die besseren Chancen hatten aber die Hausherren. Vincent Stenzel, Marc Barišić und Gökhan Çakıcı scheiterten zunächst, doch als Stenzel nach einem langen Ball von Tim Eiben im Sechzehner gelegt wurde, ließ sich Barišić die Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte vom Punkt zum 2:1-Siegtreffer (45.). „Ich bin mit dem Spiel gegen eine körperlich starke Ulmer Mannschaft zufrieden“, sagte Nagelsmann. „Wir haben auch fußballerisch Akzente gesetzt und unsere Mini-Serie ausgebaut. Das sollte uns das Selbstvertrauen geben, noch weiter nach oben zu kommen.“

Es spielten: Draband – Eiben, Roumeliotis, Ghandour, Rapp, Authenrieth (63. Gerhart), Max. Schilling, Kugel (53. Çakıcı), Pfeiffer (70. Mar. Schilling), Stenzel, Barišić.

C-Junioren / Regionalliga Süd

1899 Hoffenheim U15 – SpVgg Greuther Fürth 3:1 (2:0)

Mit einem 3:1-Sieg gegen die SpVgg Greuther Fürth behielt die U15 ihre weiße Weste. Das Team von Trainer Frank Fröhling kam gut ins Spiel und ließ den Gegner auf schwierigem Geläuf kaum zur Entfaltung kommen. Durch schnelles Spiel in die Spitze kreierten die Hoffenheimer immer wieder gefährliche Situationen und gingen folgerichtig durch Marvin Kühlwein (Bild) in Führung, als er nach Vorlage von Philipp Ochs mit einem platzierten Schuss von knapp außerhalb des Strafraums den Kleeblatt-Keeper überwand (23.). Nur kurz darauf sorgte eine erneute Ochs/Kühlwein-Kombination für das 2:0. Ochs drang in den Strafraum ein und legte Kühlweins zweiten Treffer auf (27.). Im zweiten Durchgang war die Fröhling-Elf dann nicht mehr so dominant und ließ die Fürther, die jetzt offensiver agierten und mehr riskierten, immer mehr in die Partie kommen. Aus dem Spiel heraus ließen die Platzherren zwar keine Chancen zu, doch eine ihrer vielen Standardsituationen nutzte die SpVgg zum Anschlusstreffer (55.), der die Hoffenheimer allerdings wachrüttelte. Auch begünstigt von einem Platzverweis nahmen sie nun das Heft wieder in die Hand, der eingewechselte Philipp Häußler sorgte nach Vorarbeit von Pascal Nufer für die Entscheidung (66.). „Insgesamt war es ein hochverdienter Sieg“, sagte Fröhling, fügte aber hinzu: „Allerdings kann ich heute nur mit der ersten Halbzeit zufrieden sein, in der wir mit hoher Laufbereitschaft und schnellem Spiel immer wieder zielstrebig zu Torchancen gekommen sind. Im zweiten Durchgang haben wir einen bereits am Boden liegenden Gegner durch viele Nachlässigkeiten wieder ins Spiel kommen lassen und somit völlig unnötig für Unruhe und Hektik gesorgt.“

C-Junioren / Oberliga Baden-Württemberg

SSV Ulm 1846 – 1899 Hoffenheim U14 2:4 (2:1)

Die U14 überraschte den Spitzenreiter mit viel Laufbereitschaft auf hohem Rasen und mit großer Willenskraft, denn zwei Mal egalisierte die Elf von Coach Wolfgang Heller einen Rückstand und nahm am Ende sogar die drei Zähler mit. Nach Freiläufen auf beiden Seiten, bei denen der Ball jeweils am Tor vorbeigeschoben wurde, bereiteten die Hoffenheimer in der 20. Minute durch einen Querpass das 1:0 für die Ulmer vor. Nur fünf Minuten später wurde Meris Skenderović im Strafraum gelegt, Theodoros Politakis verwandelte den fälligen Strafstoß zum Ausgleich. Wieder nur fünf Minuten später allerdings die erneute Ulmer Führung, als ein zu kurzer Abschlag postwendend zurückkam und der 1899-Schlussmann den Ball nicht richtig zu fassen bekam. Dennoch kehrte die Heller-Elf nach der Pause mit der Zuversicht auf den Platz zurück, etwas Zählbares mitnehmen zu können. Nach einem langen Ball und einer Kopfballverlängerung von Cedric Massoth lief Skenderović auf und davon und ließ dem Torwart im 1:1 keine Chance (40.). Der SSV blieb durch Standards gefährlich, doch Paul Kruse machte, von seinen Mitspielern unterstützt, seinen Fehler zum 1:2 wieder gut. In der 52. Minute spielte Dennis Geiger den Ball in den Lauf des eingewechselten Daniele Cardinale, der am Torwart vorbei zur Führung einschoss. Das 4:2 bereitete schließlich Selim Aksuoğlu mit einem Rückpass auf Skenderović vor, der direkt unter die Latte vollstreckte (65.). „Trotz zweier Gastgeschenke haben wir unbeirrt weiter hohes Tempo gespielt und unsere Chancen genutzt“, freute sich Heller über die vorübergehende Tabellenführung.

D-Junioren / Staffel 1

VfB Bad Rappenau – 1899 Hoffenheim U12 1:9 (1:6)

Die U12 geht weiter unbeirrt ihren Weg. Beim VfB Bad Rappenau behielt das Team von Trainer Carsten Kuhn mit 9:1 (6:1) die Oberhand. Wie im Training einstudiert, lautete die Marschroute, einen wie zu erwarten kompakt und defensiv stehenden Gegner über das Flügelspiel zu knacken. Im ersten Durchgang setzten die Hoffenheimer diese Vorgabe gut um und gingen mit einem 6:1 in die Halbzeit. Nach dem Pausentee und kühlen Temperaturen von unter zehn Grad schaltete die Kuhn-Truppe dann aber ein paar Gänge zurück.

Es trafen: Andi Müller (3), Marko Andrijanić, Marc Ehmann und Rodan Kolcak (je2).

Wenige Tage zuvor hatte die U12 auch im Pokalspiel beim SV Reihen mit 6:1 (2:0) die Oberhand behalten, sich aber im ersten Durchgang noch etwas schwer getan. Im zweiten Abschnitt kamen die Hoffenheimer dann besser durch die engmaschige Defensive und schossen einen standesgemäßen Sieg heraus, ließen aber kurz vor Schluss den verdienten Ehrentreffer zu.

Es trafen: Marvin Kistner, Alex Butschek (je 2), Julius Heimpel und Luca Egolf.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben