Alle Ergebnisse
AKADEMIE
19.09.2011

Akademie-Spiele im Überblick: U16 feiert ersten Saisonsieg

Für die Hoffenheimer Nachwuchsmannschaften war es ein gelungenes Wochenende. Die U16 feierte in der Oberliga mit dem verdienten 2:1-Erfolg gegen den Karlsruher SC II ihren ersten Saisonsieg. In der Regionalliga Süd gewann die U15 zuhause gegen die SpVgg Unterhaching deutlich mit 4:1, die U14 konnte über einen 2:1-Heimspielsieg gegen den SC Pfullendorf jubeln. Darüber hinaus startete die U13 mit einem 1:0-Erfolg beim VfL Neckarau II in die neue Landesligasaison, die U12 ließ in der Kreisklasse A zum Rundenbeginn der SG Waibstadt beim 25:0-Sieg keine Chance.

1899 Hoffenheim U16 – Karlsruher SC II 2:1 (2:0)

Nach dem spielfreien Wochenende zeigte die U16 beim 2:1-Heimsieg über den Karlsruher SC II über weite Strecken eine überzeugende Vorstellung. Im Vergleich zur unglücklichen 1:3-Auftaktniederlage gegen den VfB Stuttgart setzte die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann vor allem im spielerischen Bereich immer wieder Akzente, was in der 28. Minute mit dem Führungstreffer belohnt wurde. Nach einem Eckball von Tim Eiben legte Stenzel den Ball auf den aufgerückten Innenverteidiger Jasin Ghandour zurück, der dem Karlsruher Schlussmann per Kopf keine Chance ließ. In der Folge übten die Hoffenheimer weiter Druck auf den KSC aus, um das Ergebnis weiter auszubauen. Nach einer abgewehrten Ecke war es dann Melvin Luis Carlos, der nach glänzender Einzelleistung mit einem trockenen Linksschuss aus spitzem Winkel zum 2:0 erhöhte.

Mitte der zweiten Halbzeit hatte der Karlsruher SC dann leichte Vorteile, ohne daraus jedoch Kapital schlagen zu können. Im Gegenteil: Die Hoffenheimer hätten nach vier sehr guten Möglichkeiten und einem Aluminiumtreffer von Eiben das Resultat noch weiter ausbauen können. In der 64. Minute wurde es dann noch einmal eng für die Nagelsmann-Elf, als der Karlsruher Jannik Dehm einen Freistoß unhaltbar im Tor versenkte. Am Ende stand für die Hoffenheimer jedoch ein verdienter Sieg, der noch hätte höher ausfallen können. „Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich heute grundsätzlich zufrieden. Einzig die Chancenauswertung sowie die Spieleröffnung sind noch ausbaufähig. So haben wir es unnötig spannend gemacht“, resümierte Nagelsmann.

Es spielten: Deter – Eiben (69. Mar. Schilling), Nkansah, Ghandour, Luis Carlos, Weippert, Müller, Barišić (51. Gerhart), Rapp, Stenzel, Çakıcı (57. Roumeliotis).

1899 Hoffenheim U15 – SpVgg Unterhaching 4:1 (2:0)

Die Mannschaft von Trainer Frank Fröhling feierte im ersten Heimspiel der Regionalliga Süd gegen die SpVgg Unterhaching einen 4:1-Erfolg und kletterte in der Tabelle auf den vierten Platz. Nach einer guten Anfangsphase mit vielen Torchancen war es Philipp Ochs, der nach einer schönen Kombination am Flügel von Matthias Strüber und Benedikt Gimber das 1:0 erzielte. Nur zwei Minuten später erhöhte wiederum Ochs nach Vorarbeit von Pascal Nufer auf 2:0. Zu Beginn der zweiten Hälfte erwischten die Hoffenheimer wieder den besseren Start. In der 42. Minute setzte Ochs mit einem schönen Zuspiel in die Schnittstelle der Unterhachinger Abwehr Nufer in Szene, dessen Schuss zunächst auf der Linie geklärt wurde. Den Nachschuss versenkte Ochs mit seinem dritten Treffer zur 3:0-Vorentscheidung. Unterhaching verkürzte zwar zehn Minuten später durch Hörmann noch auf 3:1, der eingewechselte Nikolaij Neuberger traf aber in der 55. Minute frei vor dem Gästetorwart zum 4:1-Endstand. „Mit dem Großteil des Spiels bin ich heute zufrieden. In der ein oder anderen Phase, vor allem nach dem 3:0, hätte ich mir von meiner Mannschaft noch etwas mehr Ruhe gewünscht“, so Fröhling.

1899 Hoffenheim U14 – SC Pfullendorf 2:1 (0:1)

Nach dem Unentschieden zum Auftakt gab es für die U14 einen 2:1-Heimerfolg gegen den SC Pfullendorf. Die Mannschaft von Trainer Wolfgang Heller hatte von Beginn an mehr Ballbesitz, die Gäste standen tief und beschränkten sich auf Konter. Ein solcher brachte nach vier Minuten auch die überraschende Führung für Pfullendorf, als Abdulahad zum 1:0 traf. Mitte der ersten Halbzeit setzten die Hoffenheimer dann erstmals ein Ausrufezeichen, als Furkan Çevik mit seinem Schuss jedoch nur die Latte traf. Im zweiten Abschnitt zeigte sich die Heller-Truppe verbessert und kam durch ein Kopfballtor von Çevik nach Eckball von Meris Skenderović zum hochverdienten Ausgleich (44.). In der Folge wurde die spielerische Überlegenheit der Hoffenheimer immer deutlicher, wobei Pfullendorf durch Konter stets gefährlich blieb. In der 56. Minute war dann erneut Çevik zur Stelle, der einen Eckball zum 2:1-Endstand verwertete. Im weiteren Verlauf hatten die Hoffenheimer noch die Chance, das Ergebnis deutlicher zu gestalten, beim Schuss von Gaetano Giordano war allerdings die Latte im Weg. „In den nächsten Spielen müssen wir aus dem Spiel heraus noch zwingender vor dem Tor werden, damit wir mehr aus unserem Ballbesitz herausholen“, sagte ein dennoch zufriedener Heller.

VfL Neckarau II – 1899 Hoffenheim U13 0:1

Im ersten Spiel der neuen Landesliga-Saison gab es für die U13 einen 1:0-Erfolg beim VfL Neckarau II. Dabei überzeugte die Kunzmann-Elf vor allem in der Defensive, die gegen eine mit Spielern aus der ersten Mannschaft verstärkte Neckarauer Truppe nur wenige Chancen zuließ. Das Tor des Tages erzielte Mitte der ersten Halbzeit Antonio Jonjić, der einen 25-Meter Hammer zum 1:0-Endstand im Tor versenkte. „Trotz einer durchwachsenen Leistung meiner Mannschaft war der knappe 1:0-Sieg heute durchaus verdient“, so der Hoffenheimer Trainer.

1899 Hoffenheim U12 – SG Waibstadt 25:0 (13:0)

Mit einem 25:0-Torfestival gegen die SG Waibstadt ist die Mannschaft von Trainer Carsten Kuhn in die neue Saison der Kreisklasse A gestartet und rangiert in der Tabelle momentan auf Platz eins. Für die Hoffenheimer trafen in einer einseitigen Partie: Joshua Muders (7), Andreas Müller (6), Marko Andrijanić (4), Mark Ehmann (2), Christopher Valenta (2), Marvin Kistner, Samuel Lengle, Alex Butschek und Julius Heimpel (je ein Tor).

Am Wochenende zuvor nahm die Kuhn-Truppe noch an einem Turnier in Waiblingen teil, beim dem am Ende der dritte Platz belegt wurde. Nachdem in der Vorrunde die Gruppe mit sechs Siegen dominiert wurde, kam es im Halbfinale zum baden-württembergischen Aufeinandertreffen mit dem VfB Stuttgart. Bereits nach fünf Minuten lagen die Hoffenheimer mit 2:0 im Rückstand und mussten bei heißen äußerlichen Bedingungen sehr viel in das Spiel investieren. Gegen Ende der Partie merkte man den Jungs dann den Kräfteverschleiß an, so dass Stuttgart noch auf 3:0 erhöhen konnte. Im Spiel um Platz 3 trafen die Hoffenheimer dann auf den vorherigen Gruppengegner KSV Waiblingen, der jedoch mit 4:1 deutlich besiegt wurde. Dementsprechend positiv fiel auch das Fazit von Trainer Kuhn aus: „Alles in allem war es ein guter Auftritt meiner Jungs bei diesem Turnier.“

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben