Alle Ergebnisse
AKADEMIE
17.10.2011

Akademie-Spiele im Überblick: U15 gewinnt bei den Bayern, U14 verteidigt Spitze

Mit einem 3:2-Sieg beim FC Bayern München bleibt die U15 die einzige ungeschlagene Mannschaft in der C-Junioren-Regionalliga Süd. Getrübt wurde die Freude durch die schwere Verletzung von Pascal Nufer, der sich Mitte der ersten Halbzeit den Fuß brach. Die U14 ist als Oberliga-Neuling ebenfalls noch ohne Niederlage und verteidigte mit einem 3:1 gegen Reutlingen ihre Tabellenführung. Die Spiele im Überblick:

B-Junioren / Oberliga Baden-Württemberg

SC Freiburg II – 1899 Hoffenheim U16 3:0 (1:0)

Die U16 fand im Breisgau in der ersten Halbzeit nicht ins Spiel. Der Sportclub erzielte im Mittelfeld immer wieder Überzahlsituationen und kam so zu zwei hochkarätigen Chancen, ohne sie zunächst in Tore umzumünzen. In der Offensive kamen die Hoffenheimer mit dem Pressing des SC nicht zurecht und blieben bei hoher Fehlpassquote ungefährlich. Kurz vor der Pause dann das 1:0 nach einer Standardsituation, vor der Trainer Julian Nagelsmann eigentlich in der Videoanalyse gewarnt hatte. „Mit dem 1:0 zur Pause waren wir gut bedient“, so Nagelsmann, der im zweiten Abschnitt umstellte und einen besseren Auftritt seiner Elf gegen sich nun zurückziehende und müde wirkende Freiburger sah. Marius Schilling vergab jedoch eine Chance zum Ausgleich, in der Folge wurden die Kontersituationen viel zu hektisch ausgespielt und verpufften. Ein Pass durch die Viererkette und ein Konter führten schließlich zum 3:0-Endstand. „Wir haben auch in der Höhe verdient verloren“, sagte Nagelsmann. „Auch wenn wir uns im zweiten Durchgang gesteigert haben, war das aufgrund des schwachen ersten unsere schlechteste Saisonleistung!“

Es spielten: Draband – Eiben, Bangerl (41. Çakıcı), Ghandour, Rapp, Authenrieth (75. Holzer), Barišić, Kugel, Pfeiffer (41. Luis Carlos), Roumeliotis, Max. Schilling (54. Mar. Schilling).

C-Junioren / Regionalliga Süd

FC Bayern München – 1899 Hoffenheim U15 2:3 (0:2)

Die U15 schob sich mit einem 3:2-Erfolg beim FC Bayern als noch einziges ungeschlagenes Regionalliga-Team an den Münchnern vorbei auf Platz drei. Bereits zur Pause sah die Elf von Trainer Frank Fröhling trotz anfänglicher Feldüberlegenheit der Hausherren nach einem Doppelschlag von Marvin Kühlwein (Direktabnahme nach Vorlage von Simon Lorenz) und Timo Teufel (Flachschuss nach Doppelpass mit Kühlwein) kurz vor der Pause (32./33.) wie der sichere Sieger aus. Zuvor hatte Philipp Ochs zwei Mal aus aussichtsreicher Position Pech (6./10.). Nach rund 20 Minuten dann der Schock: Pascal Nufer musste mit einem Fußbruch ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht werden. Im zweiten Abschnitt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit gefährlichen Szenen vor beiden Toren. Der FCB glich binnen sieben Minuten aus (52./59.), als erst die Abwehr nach einem Eckball schlief und beim 2:2 ein Münchner die Kugel per Direktabnahme unhaltbar ins Netz drosch. In einer dramatischen Schlussphase hatte Matthias Stüber nach einem Freistoß von Pascal Söll das 3:2 auf dem Fuß, traf aber nur das Außennetz (63.), zwei Minuten vor Schluss machte es Ochs besser und sicherte seinen Farben mit einem abgefälschten Freistoß nach Foul an Söll die drei Zähler. „In den ersten 30 Minuten waren wir nicht gut im Spiel, haben viel zu ängstlich agiert und dem FC Bayern viel zu viel Spielanteile gegeben“, sagte Fröhling. „Nach unserer Führung war es von beiden Seiten ein sehr intensives und gutes U15-Spiel mit den klareren Torchancen und dem glücklicheren Ende für uns. Getrübt wird die Freude über den Sieg natürlich durch die schwere Verletzung von Pascal, dem wir alle auch auf diesem Weg gute Besserung und schnelle Genesung wünschen!“

C-Junioren / Oberliga Baden-Württemberg

1899 Hoffenheim U14 – SSV Reutlingen 3:1 (1:0)

Mit einem 3:1 gegen den SSV Reutlingen verteidigte die U14 ihre Tabellenführung in der Oberliga. Meris Skenderović brachte sein Team nach zwölf Minuten in Führung, als er nach Steilpass von Dennis Geiger überlegt flach am Torwart vorbei schoss. Der SSV war lediglich bei Weitschüssen gefährlich, die Paul Kruse mühelos entschärfte. „Nach der Pause haben wir bis zum Tor etwas den Faden verloren und weniger Fußball gespielt, aber auch keine großen Torchancen zugelassen“, sagte Trainer Wolfgang Heller, der in der 47. Minute das 2:0 bejubeln durfte: Nachdem Geiger im Mittelfeld den Angriff über Theodoros Politakis eingeleitet hatte, flankte der auf den eingewechselten Leonce Kouadio, der den Ball am langen Pfosten nur noch über die Linie drücken musste. Spannend – wenn auch nur kurz – wurde es, als die Reutlinger die Abseitsfalle der Platzherren mit einem langen Ball überlisteten und auf 2:1 verkürzten. Nur drei Minuten später schaltete Geiger nach einem abgewehrten Eckball am schnellsten und verwandelte gekonnt.

C-Junioren / Landesliga Rhein-Neckar

ASV Feudenheim – 1899 Hoffenheim U13 2:1 (1:1)

Im sechsten Spiel hat es die U13 erwischt. Beim ASV Feudenheim verlor das Team von Trainer Michael Kunzmann durch einen Treffer in der Schlussminute mit 2:1. Gegen die körperlich robusten und fußballerisch durchaus guten Mannheimer fand die U13 im ersten Durchgang nur schwer in die Partie und wurde nur einmal torgefährlich, als sie nach einem Handspiel kurz vor der Strafraumgrenze einen Freistoß zugesprochen bekam. Silas Boger verwandelte auch prompt zum 1:1-Ausgleich (Bild oben). Zuvor war der ASV, als die Hoffenheimer nicht energisch genug dazwischen gingen, durch einen Distanzschuss in Führung gegangen. Im zweiten Durchgang hatte die Kunzmann-Elf zwar die Kontrolle, tat sich aber auf dem schwierigen Geläuf an der Lauffener Straße mit ihrem Kurzpassspiel sehr schwer, während die Platzherren aggressiv dagegen hielten und in der Schlussphase die zweite Luft bekamen. Erst scheiterten die Feudenheim an Keeper Nicolas Kristof, dann verfehlten sie das Gehäuse nur knapp – und mit der letzten Aktion der Partie nagelten sei einen Linksschuss unter die Latte. Bildergalerie siehe unten.

D-Junioren / Staffel 1

1899 Hoffenheim U12 – TSV Neckarbischofsheim 9:0 (3:0)

In einem ihrer schlechteren Spiele tat sich die Truppe von Trainer Carsten Kuhn im ersten Durchgang mit dem Spielaufbau schwer und kam daher nur zu wenigen Chancen. Nach dem Wechsel steigerte sich die U12 und schraubte ihr Torverhältnis im fünften Spiel auf 60:2.

Es trafen: Julius Heimpel, Luca Egolf, Paul Dumetat (je 2), Rodan Kolcak, Samuel Lengle, Carl Kindermann.

Am Folgetag stand in Mainz ein Leistungsvergleich mit TuS Koblenz, FSV Mainz und Wormatia Worms an. Im ersten Duell gegen Koblenz lagen die Hoffenheimer noch im Tiefschlaf und unterlagen folgerichtig mit 0:1. Im zweiten gegen Mainz lief es zwar besser, allerdings haperte es an der Chancenverwertung und um ein Haar wäre den 05ern bei Kontern ein Treffer gelungen, doch 1899-Keeper Tim Lazarus hielt die Null. Immerhin gab es im letzten Spiel gegen Worms ein klares 3:1.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben